1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Baum des Jahres 2019: Die Flatter-Ulme

20.12.2018

Flatter-Ulme

Foto: A. Roloff

Die Flatter-Ulme ist der Baum des Jahres 2019.

Die Flatter-Ulme ist in Deutschland immer seltener zu sehen, da es immer weniger wird Feuchtwälder und Flussauen gibt. Sie ist der Baum des Jahres 2019.

Bekannter als die Flatter-Ulme (Ulmus laevis) sind die Berg- und Feld-Ulme, über deren starken Rückgang in den vergangenen Jahren viel berichtet worden ist. Betroffen waren sie von der Ulmenkrankheit, gegen die die Flatter-Ulme allerdings deutlich widerstandsfähiger ist. Dennoch gibt es immer weniger auch von dieser Art. Das hat jedoch einen ganz anderen Grund: Denn die Flatter-Ulme findet immer weniger geeigneten Lebensraum.

Überleben kann die sehr robuste und bis zu 35 Meter hohe Ulme zwar auch in trockeneren Gebieten, doch vorzugsweise wächst sie in Feuchtwäldern und an Flussauen. Und genau diese Lebensräume gibt es immer weniger, da sich Städte und landwirtschaftliche Flächen immer stärker ausdehnen. Um darauf aufmerksam zu machen, hat die Dr. Silvius Wodarz Stiftung sie nun zum Baum des Jahres 2019 ernannt.

Die Stiftung sieht für die Ulmus laevis derzeit aber auch Chancen, dass gerade dieser Baum bei der Revitalisierung von Bach- und Flussauen eine entscheidende Rolle einnehmen kann. So könne sie gut auch im urbanen Bereich geeignete Standorte finden – etwa in Parks, die oftmals über Seen und andere wassergeprägte Bereiche verfügen. Stadtplaner und Forstleute sollten der Flatter-Ulme daher mehr Beachtung schenken.

Weitere Infos über den Baum des Jahres 2019 
 die Flatter-Ulme 
 gibt es unter baum-des-jahres.de.>>>

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr