1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Bienen aus China geschmuggelt

14.10.2014

Could not get image resource for "/fileadmin/bj/Aktuelles/Meldungen/Zollamt2.jpg".

© Zollamt Koblenz

Eine illegale Sendung von Bienenköniginnen in einem Buch versteckt.

Als die Imkerstochter auf der Zollstelle in Trier das Buch aus dem Paket nahm, sah zuerst völlig normal aus. Das Summen aus dem Inneren des Buches erschien dann allerdings doch verdächtig. Als eine Zöllnerin nachschaute, entdeckte sie, dass die Seiten zwischen den Buchdeckeln teilweise ausgeschnitten waren. In dem Loch waren fünf Käfige mit Bienenköniginnen versteckt, von denen die meisten bereits verendet waren. Das erforderliche Gesundheitszeugnis begleitete die Tiere natürlich nicht.

Aufgrund des fehlenden Gesundheitszeugnisses wurden die überlebenden Bienen vom Zollamt beschlagnahmt. Dort war das Paket aus China gelandet, da es nicht die notwendige Zollinhaltserklärung besaß. Die Imkerstochter und ihr Vater kamen straffrei davon.

Heimliche Bienenimporte sind ein Einfallstor für Bienenkrankheiten und Parasiten. Angesichts der Einschleppung des Kleinen Beutenkäfers ist das Thema zurzeit besonders aktuell. Wie der Beutenkäfer nach Italien kam, ist nach wie vor ungeklärt. Er kann über einen Containerhafen mit einem wilden Bienenschwarm eingeschleppt worden sein. Allerdings gibt es auch Gerüchte, dass Paketbienen aus Übersee nach Italien gebracht werden und dort als Italienische Bienen umdeklariert werden.
Themen: Bienenhandel

Themen

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter.   Folgen Sie uns auf Google+.

Logo Hummeln im Arsch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr