1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Funksender für Bienen

11.04.2014

© Sabine Rübensaat

Was treiben die Bienen außerhalb des Stockes?

In Australien werden tausende Bienen mit elektronischen Funksendern versehen. Dies dient dazu, dem weltweiten Bienensterben auf den Grund zu kommen. Forscher der australischen Organisation CSIRO für wissenschaftliche und industrielle Forschung wollen bei diesem Projekt in Tasmanien die Bewegungen der Bienen überwachen. Dadurch erhoffen sie sich neue Erkenntnisse über die komplexen Beziehungen der Honigbienen zu ihrer Umwelt. Dabei kühlen Forscher die Bienen kurzzeitig, um auf deren Rücken einen Mikrosensor mit Funkerkennung zu fixieren. Überwachungsgeräte am Flugloch erkennen beim Passieren einer Biene den Sensor, wodurch sich die Bienen wie auch bei umliegenden Erfassungsgeräten an- und abmelden. Einige Geräte befinden sich auch an Futterstellen, an denen bestimmte Pestizide ausgebracht sind. Besonders die Beobachtung jener Bienen, die zu den Futterplätzen fliegen, könnte wichtige Daten über den Einfluss der Pestizide auf das Bienensterben liefern. Ähnliche Versuche wurden auch in Deutschland durchgeführt, wie sie in der kommenden Aprilausgabe des dbj lesen können.  

Laura Maroke & Marie Lämmchen  

Themen

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter.   Folgen Sie uns auf Google+.

Logo Hummeln im Arsch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr