1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Honigernte 2016: Wie war der Sommer?

15.08.2016

Honigernte

Foto: Sabine Rübensaat

Die Honigernte fiel im Frühjahr eher mau aus. Doch was bringt der Sommer? Das fragt das Fachzentrum Bienen und Imkerei Mayen.

Die Ergebnisse der Umfrage zur Frühtrachternte 2016 stehen fest. Nun folgt der Aufruf zum Sommertracht: Wie viel haben Sie geerntet? Welche Sorten und wie hoch liegt der Wassergehalt?

Wie bereits die ersten Ergebnisse der jährlichen Umfrage des Fachzentrums Bienen und Imkerei gezeigt haben, viel die Honigernte bei der Frühtracht in diesem Jahr regional sehr unterschiedlich aus. So konnten in den ost- und norddeutschen Bundesländern überdurchschnittliche Erntemengen erzielt werden, während einige Imker im Süden komplett leer ausgingen. In Bayern und Baden-Württemberg lag der Anteil derjenigen, die überhaupt keinen Frühlingshonig geerntet haben, bei 17 bzw. 18 Prozent.

Weniger Frühtracht

Aber auch insgesamt bleiben die Erntemengen hinter den der vergangenen Jahr zurück. Das Fachzentrum hat nun alle Umfrageergebnisse ausgewertet und bleibt bei der durchschnittlichen Erntemenge von 17,6 Kilogramm, die im Durchschnitt pro Bienenvolk in Deutschland bei der Frühtracht erzielt werden konnte.

Mit 26,6 Kilogramm je Volk lagen die Werte in Sachsen-Anhalt am höchsten. Den wenigsten Honig ernteten die Imker in Baden-Württemberg mit 13 Kilogramm im Schnitt. Ausschlaggebend für die sehr unterschiedlichen Ergebnisse waren die starken Regenfälle, die einige Regionen im Frühjahr erlebten.

Sommertracht 2016: Wie war die Ernte?

Der Anteil der Imkereien, die Frühtrachthonig ernten konnten, lag bei 86,2 Prozent. Im Schnitt hatte der Honig einen Wassergehalt von 17,2 Prozent. Über 4.500 Meldungen gingen zur Umfrage bezüglich der Frühtrachternte 2016 ein.

Detaillierte Ergebnisse zu den einzelnen Bundesländern gibt es hier.>>>

Nun ruft das Fachzentrum Bienen und Imkerei in Mayen dazu auf, sich auch an der Umfrage zur Sommertrachternte zu beteiligen. Die Umfrage ist bereits angelaufen und kann online beantwortet werden.

Mitmachen kann jeder Imker, ohne dass er persönliche Daten wie Name oder Anschrift angeben muss. Gefragt wird unter anderem nach dem Ertrag je Volk, nach dem Wassergehalt, aber auch nach den Vermarktungswegen, Honigsorten und den Preisen.

Zur Umfrage geht es hier.>>>


Tipps zur Honigernte für Neuimker und was man alles dafür braucht, gibt das folgende Video des dbj-Teams:



Themen

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter.   Folgen Sie uns auf Google+.

Logo Hummeln im Arsch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr