1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Hummel erschnüffeln Virus

01.03.2017

Hummel an einer Tomatenblüte

Foto: Jana Tashina Wörrle

Eine Hummel fliegt zu einer Tomatenblüte. Hummeln helfen oft bei der Bestäubung im Gewächshaus.

Hummeln mögen Tomatenpflanzen  besonders, wenn diese vom Gurkenmosaikvirus befallen sind. Besuchen sie die Blüten der kranken Pflanzen, kann sich diese weiter fortpflanzen und überleben. Zu gute kommt den Hummeln ihr guter Geruchssinn.

Der Gurkenmosaikvirus ist nicht nur auf Gurkenpflanzen beschränkt, er befällt auch Tomaten und sorgt eigentlich dafür, dass die Pflanzen verkümmern. "Eigentlich" deshalb, weil die befallenen Pflanzen noch eine gute Überlebenschance haben, wenn Hummeln mit ins Spiel kommen.

Wissenschaftler von der Universität in Cambridge haben herausgefunden, dass die Pflanzen durch den Virus einen ganz besonderen Duft verströmen und dieser Duft zieht Hummeln an. Darüber berichtet das Online-Portal gartenwoche.ch.

Hummeln helfen Pflanzen beim Überleben

Hummeln haben grundsätzlich einen guten Geruchssinn. Sie haben in Versuchen der Forscher gezeigt, dass sie auf den Duft der mit dem Gurkenmosaikvirus befallenen Pflanzen so gerne mögen, dass sie diese Pflanzen lieber anfliegen und dort länger verweilen und damit auch mehr Pollen verteilen als bei anderen Pflanzen.

So helfen Sie den Pflanzen beim Überleben. Das Fazit der Untersuchungen lautet zudem, dass die Unterstützung der Hummeln die Pflanzen davon abgehalten hat, Resistenzen gegen den Virus zu bilden.

Themen

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter.   Folgen Sie uns auf Google+.

Logo Hummeln im Arsch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr