1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Imkerbund fordert Verbot aller Neonicotinoide

02.05.2018

Rapsblüten

Foto: Sabine Rübensaat

Raps wird oft mit Pflanzenschutzmitteln gespritzt. Wird dabei die "Dropleg-Technik" verwendet, sinkt die Gefahr, dass Insekten die Mittel abbekommen.

Die EU hat ein Freilandverbot für drei Neonicotinoide beschlossen. Der Deutsche Imkerbund (D.I.B.) wertet diesen Schritt als wichtig und gleichzeitig nicht ausreichend für den Insektenschutz. Er fordert weitere Schritte von EU und Bundesregierung.

In drei Monaten ist es im Freiland vorbei mit dem Ausbringen der drei Neonicotinoide Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam. Sie sind für Wild- und Honigbienen gefährlich und so hat die EU am vergangenen Freitag ein Anwendungsverbot ausgesprochen. Obwohl der D.I.B. die Entscheidung begrüßt, weist er nun in einer Presseerklärung darauf hin, dass weiterhin noch viel zu tun sei, um die Artenvielfalt insbesondere der Bestäuber zu erhalten. Bundesregierung und EU müssten nun weitere Schritte gehen, um dies politisch zu verankern.

Imkerbund fordert finanzielle Hilfe für Dropleg-Technik

So fordert der Verband, dass insgesamt weniger Pflanzenschutzmittel (PSM) eingesetzt werden sollten und dass statt nur der drei, alle Neonicotinoide im Acker- und Pflanzenbau verboten werden sollten. Damit dies gelingen kann, müssten sich die EU-Länder zur einer Umstrukturierung der Agrarförderung entschließen – mit weniger Monokulturen, einer Verbesserung des Nahrungsangebotes nach dem Frühjahr für die Insekten und einer Förderung umweltverträglicher Pflanzenschutzmaßnahmen.

Der D.I.B. schlägt ganz konkret vor, dass die Verwendung von "Dropleg-Düsen" bei der PSM-Applikation – insbesondere im Raps - stärker unterstützt werden sollte. "Landwirte sollten daher für den hohen finanziellen Aufwand dieser Technik eine Entschädigung erhalten", teilt der Imkerbund in seiner aktuellen Erklärung mit. Mit Dropleg-Düsen werden PSM nicht direkt in die Blüte der Pflanzen gespritzt und so können bei gleicher Wirksamkeit der direkte Kontakt der Insekten mit den PSM deutlich reduziert werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr