1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Insektensommer: Honigbiene auf Platz drei

23.08.2018

Ackerhummel

Foto: Sabine Rübensaat

Die Ackerhummel wurde bei der NABU-Insektenzählung am häufigsten gemeldet.

Die bundesweite Insektenzählung des NABU ist beendet. Am häufigsten wurde dabei die Ackerhummel gemeldet, gefolgt vom Kleinen Kohlweißling und der Westlichen Honigbiene.

Sowohl im Juni als auch im August gab es in diesem Jahr Tage, an denen der NABU Berlin zum Insektenzählen aufrief. Es war der erste bundesweite "Insektensommer" und insgesamt 40.435 Meldungen von 3.727 Teilnehmer*innen aus dem gesamten Bundesgebiet gingen beim NABU ein. Gezählt werden konnte zwar sowohl vor der Haustür, im Park, an Gewässern, im Garten oder sogar auf dem Balkon. Der Naturschutzbund bekam jedoch die meisten Meldungen aus den Vorgärten der Beteiligten.

Ackerhummel vor Kohlweißling und Honigbiene

Im Ergebnis zeigt sich nun folgendes Bild: Die Ackerhummel liegt mit 2.540 Meldungen bundesweit auf Platz eins. Es folgt der Schmetterling Kleine Kohlweißling mit 1.753 Individuen und den dritten Platz belegt die Westliche Honigbiene mit 1.569 Tieren. Weiterhin wurden die Gemeine Wespe mit 1.387 Meldungen häufig entdeckt und auch der Große Kohlweißling (1.229 Meldungen) und die Dunkle Erdhummel (1.149 Meldungen).

Eine Tabelle mit allen Ergebnissen gibt es hier.>>>

Auch 2019 wird es wieder einen Insektensommer geben. Infos dazu finden Sie hier.>>>



Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr