1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Keine üppige Frühtrachternte 2019

04.08.2019

Frühtrachthonigernte

Foto: Sabine Rübensaat

Nur rund zehn Kilogramm konnten Imker im Schnitt 2019 an Frühtracht ernten.

Das Frühjahr 2019 liefert den Imkern deutschlandweit keine gute Bilanz bei der Honigernte. Das Ergebnis: Nur rund zehn Kilogramm je Bienenvolk im Schnitt aller Imkereien. Nimmt man die heraus, die überhaupt keinen Honig ernten konnten, sind es etwa 15 Kilogramm.

Allerdings fielen die Ergebnisse in den einzelnen Ländern recht unterschiedlich aus. So ernteten die Imker in Regionen mit Rapsanbau etwas mehr Honig - obwohl es 2019 rund ein Drittel weniger Raps auf den Feldern gab. In Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen brachten es die Völker auf gut 20 kg Frühjahrshonig. Schlechter sah es hingegen im Süden aus, die allerdings in der Regel Spättrachtregionen sind. Im vergangenen Jahr lag die Frühtrachternte bei durchschnittlich 20,7 Kilogramm.

An der Umfrage des Fachzentrums für Bienen und Imkerei Mayen haben sich über 8.600 Imker beteiligt. Davon haben rund 68 Prozent Honig aus der Frühtracht geerntet.

Bundesland Honigernte in kg

Baden-Württemberg

Bayern

Berlin

Bremen

Brandenburg

Hamburg

Hessen

Meck-Vorp.

Niedersachsen

NRW

Rheinland-Pfalz

Saarland

Sachsen

Sachsen-Anhalt

Schleswig-Holstein

Thüringen

Deutschland

4,0

8,1

13,5

11,0

15,5

14,2

9,9

19,3

14,4

9,8

12,1

7,7

22,2

23,9

20,3

21,7

10,3

Ergebnisse aller Imkereien im Schnitt. Details der Umfrageergebnisse können hier nachgelesen werden.>>>

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr