1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Klatschmohn: Blume des Jahres 2017

16.11.2016

Klatschmohn

Foto: H. Timmann/Loki Schmidt Stiftung

Der Klatschmohn ist die "Blume des Jahres 2017".

Klatschmohn bietet den Bienen zwar keinen Nektar, aber dafür reichlich wertvollen Pollen. Er wurde nun zur "Blume des Jahres 2017" gekürt.

Die roten Blüten des Klatschmohns erstrahlen zwischen Mai und Juli an Feldrändern, manchmal auch zwischen Getreidehalmen, auf Brachflächen und in vielen Gärten. Doch mit der Zunahme der industriellen Landwirtschaft und dem damit einhergehenden Einsatz von chemischen Spritzmitteln verschwinden Ackerwildpflanzen – so nimmt auch die Anzahl der Mohnblüten von Jahr zu Jahr ab.

Dennoch nennt die Loki Schmidt Stiftung den Klatschmohn im Vergleich zu anderen Wildpflanzen einen "Überlebenskünstler" und sie hat ihn zur "Blume des Jahres 2017" gekürt. "Der beliebte Klatschmohn steht in diesem Jahr für viele andere bedrohte Ackerwildpflanzen und damit stellvertretend für den Verlust der bunten Vielfalt im Landbau", meldet die Stiftung, die die Auszeichnung am 31. Oktober gemeinsam mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks verliehen hat.

Schwarzer Pollen vom knallroten Mohn

Schon seit 1980 macht die Loki Schmidt Stiftung mit der Aktion "Blume des Jahres" auf gefährdete Pflanzen und ihre Lebensräume aufmerksam. Denn mit den Wildpflanzen verschwinden auch viele wichtige Nahrungsquellen für Bestäuberinsekten. Zwar bietet der Klatschmohn der Honigbiene keinen Nektar, doch den schwarzen Pollen der "Blume des Jahres 2017" sammeln die Bienen gerne, wenn sie die knallroten Blüten finden.

Themen

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter.   Folgen Sie uns auf Google+.

Logo Hummeln im Arsch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr