1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Kleiner Beutenkäfer: Neue Funde

07.07.2017

Beutenkäfer

Foto: Sebastian Spiewok

Neue Funde vom Kleinen Beutenkäfer in Italien.

Der Kleine Beutenkäfer breitet sich in Kalabrien weiter aus. Bereits im April waren zwei befallene Stände an der Ostküste entdeckt worden. Die Stände lagen außerhalb des bisherigen Verbreitungsgebietes, aber noch innerhalb der Schutzzone.

Vergangene Woche wurde zudem ein befallenes Wächtervolk an der südwestlichen Grenze der Schutzzone entdeckt. Als Lage wird die Ortschaft Villa San Giovanni angegeben. Dort befindet sich eine Anlegestelle für Fähren die das Festland mit Sizilien verbinden. Die Meerenge zwischen Festland und Insel ist dort keine zehn Kilometer breit. Zumindest auf dem offiziellen Kartenmaterial wurde die Schutzzone trotz des neuen Fundes jedoch nicht ausgeweitet.

Eine Frage wird sein, wie Sizilien nun behandelt wird, das gerade erst wieder für den Bienenhandel freigegeben wurde. Das zuständige Ministerium ist nach Information, die dem dbj vorliegen, dabei, seine Strategie gegen den Schädling zu überdenken. Wann es zu einem Wechsel im Vorgehen gegen des Kleinen Beutenkäfers kommt, ist aber noch offen.

Einen ausführlichen Bericht zu den Funden im April lesen Sie in der aktuellen Juli-Ausgabe des dbj.>>>

Themen

Umfrage Wachs

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter.   Folgen Sie uns auf Google+.

Jubiläumsabo

Jubiläumsabo für das Deutsche Bienen-Journal
zum Jubiläumsabo des Deutschen Bienen-Journals
Logo Hummeln im Arsch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr