1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Nur wenige Winterverluste

17.05.2016

Tote Bienen

Foto: Sebastian Spiewok

Im Winter 2015/2016 gab es vergleichsweise wenige Winterverluste. Zusammengebrochene Bienenvölker waren seltener als noch ein Jahr zuvor.

Nur knapp zehn Prozent der Bienenvölker haben im Durchschnitt den vergangenen Winter nicht überlebt. Das ergab die jährliche Umfrage des Fachzentrums Bienen und Imkerei Mayen. Ein Jahr zuvor sah das noch ganz anders aus.

Mitgemacht bei der Frühjahrsumfrage haben mehr als 9.000 Imker aus allen Regionen Deutschlands; sie haben zusammen mehr als 110.000 Bienenvölker eingewintert. Der Winterverlust lag nach Angaben der Bienenforscher im Schnitt bei 9,6 Prozent je Imkerei und bei 8,6 Prozent, wenn man die Verluste aus den Regionen zusammenzählt.

Winterverluste im Vergleich

Dabei verteilen sich die Verluste relativ gleichmäßig auf die Bundesländer; nur in Hamburg liegt die Quote etwas höher. In Ostdeutschland (außer Berlin) ist sie niedriger als in den anderen Ländern. Die genauen Daten können beim Deutschen Imkerbund nachgelesen werden. Sie sind online hier verfügbar.>>>

Im Vergleich zum Jahr davor fallen die Winterverluste deutlich geringer aus. So lagen die Verluste im Jahr 2014/2015 bei 22 Prozent im Durchschnitt. Doch das scheint ein extremes Jahr gewesen zu sein. Auch in der Saison 2013/2014 lagen die Verluste durchschnittlich nur bei 9,2 Prozent.

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr