1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Obstbauern setzen sich für Wildbienen ein

27.05.2018

Nisthilfen für Wildbienen

Foto: Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft mbH

Nisthilfen für Wildbienen und zusätzliche Blühflächen: Obstbauern am Bodensee konnten so die Wildbienen-Vielfalt in den Plantagen fördern.

Mit Nisthilfen, Blühflächen und Gehölzpflanzungen wollen Obstbauern am Bodensee die Lebensbedingungen der Wildbienen in den Obstanlagen verbessern. Ein Wildbienen-Monitoring zeigt nun erfreuliche Ergebnisse.

Schon im Jahr 2010 haben Obstbauern in der Bodenseeregion damit begonnen, sich dafür einzusetzen, dass sich Wildbienen auf den intensiv genutzten Anbauflächen dennoch wohlfühlen, dort nisten und Nahrung finden. Mittlerweile machen jedes Jahr mehr als 100 Obstanbaubetriebe in einem Gemeinschaftsprojekt der Rewe Group, der Obst vom Bodensee Vertriebsgesellschaft mbH und der Bodensee-Stiftung mit. Daran beteiligt sind auch Imker. Bislang wurden so rund 246 Hektar Blühflächen angelegt, es fanden über 8.800 Pflanzungen von Hecken, Bäumen und Sträuchern statt und 550 Insekten-Nisthilfen, 1.740 Vogelkästen sowie 120 Fledermauskästen wurden aufgestellt.

25 bedrohte Wildbienen-Arten entdeckt

Ein aktuelles Wildbienen-Monitoring zeigt nun erste positive Ergebnisse für die Entwicklung der kleinen, wilden Bestäuber. So konnten insgesamt 117 Wildbienen-Arten ermittelt werden. Unter den nachgewiesenen Wildbienen befinden sich auch 25 Arten, die landesweit als bedroht bzw. als nicht ungefährdet (Vorwarnliste) eingestuft sind, wie die Bärtige Sandbiene, die Große Harzbiene, die Wald-Pelzbiene oder die Rötliche Kegelbiene. Das meldet die Initiatoren des Gemeinschaftsprojekts.

Das Monitoring wurde im vergangenen Jahr durchgeführt. Die Ergebnisse haben die Beteiligten nun veröffentlicht und werten sie als Zeichen dafür, dass auch intensiv genutzte Niederstamm-Obstanlagen Lebensraum für eine große Anzahl von Wildbienen sein können. Voraussetzung dafür sei jedoch, dass zusätzliche Blühflächen und Nisthilfen für die so wichtigen Bestäuberinsekten dauerhaft bereitgestellt werden.

Die detaillierten Ergebnisse des Wildbienen-Monitorings in den Obstanbau-Regionen am Bodensee können hier nachgelesen werden.>>>

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr