1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Sagenhafte Bienen

27.03.2017

Gemälde von Akseli Gallen-Kallela

Foto: wikisource.org

Gemälde von Akseli Gallen-Kallela aus dem Jahr 1897, welches den toten Krieger Lemminkäinen und seine Mutter am Fluss des Todes zeigt.

Die Beziehung zwischen Mensch und Biene ist schon mehrere Tausend Jahre alt. Doch das Leben im Bienenvolk blieb für den Menschen lange Zeit ein Rätsel. Kein Wunder, dass viele Sagen und Legenden den Bienen und ihrem Honig mystische Kräfte nachsagen. In Finnlands berühmtesten Nationalepos – der Kalevala – haben sie sogar die Kraft, Tote wieder zum Leben zu erwecken.

Biene soll bei der Auferstehung helfen

In den frühen 1800er Jahren trug der der finnische Sprachforscher Elias Lönnrot auf seinen Wanderungen Volkssagen zusammen. Einer der Sagenhelden ist Lemminkäinen – ein starker und gutaussehender Krieger. Er möchte die Tochter der Herrin des Nordlandes heiraten, muss sich zuvor aber als würdig erweisen.

Eine seiner Aufgaben besteht darin, den Schwan des Todes zur Strecke zu bringen. Doch er gerät in einen Hinterhalt. Ein Hirte, den er zuvor einmal beleidigt hatte, wartet schon am Fluss, um Rache zu üben. Er tötet Lemminkäinen, zerstückelt seinen Körper und versenkt ihn in den Tiefen des Tuonelas – dem Fluss des Todes.

Als Lemminkäinens Mutter von dem Tod ihres Sohnes erfährt, beschließt sie, seinen Körper zu bergen, damit er wieder auferstehen kann. Mit einer kupfernen Harke zieht sie die Überreste aus dem Fluss, bis schließlich alle Körperteile wieder beisammen sind. Die Mutter näht sie wieder zusammen in der Hoffnung Lemminkäinen damit zu retten. Doch trotz all ihrer Gebete an all die Götter bleibt der Körper ihres Sohnes ohne Leben.

Die Kräfte der Bienen und des Honigs

Schließlich bittet sie eine Biene um Hilfe. Sie soll zu den Hallen des Himmelsgottes Ukko fliegen und einen Tropfen des göttlichen Honigs bringen. Die Biene kommt den Bitten der Mutter nach und kehrt mit dem kostbaren Gut zurück. Als der Tropfen die Lippen von Lemminkäinen berührt, erwacht dieser wieder zum Leben.

In der Kalevala finden sich noch weitere Sagen, die von den Kräften der Bienen und ihrem Honig erzählen. Wie eine Biene der schönen Maid Osmotar beim Bierbrauen hilft, und welche Bräuche und Mythen sich sonst um die kleinen Tiere ranken, lesen Sie in der Aprilausgabe des dbj.

Themen

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter.   Folgen Sie uns auf Google+.

Logo Hummeln im Arsch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr