1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

So schätzt man die Stärke eines Bienenvolks

24.10.2016

Brutraum eines Bienenvolks

Foto: Sabine Rübensaat

Beim Schätzen der Stärke eines Bienenvolks ist es wichtig, sich die Bruträume von oben und von unten anzusehen.

Stark genug zum Überwintern? Sind genug Bienen und genug Futter im Volk? Dr. Gerhard Liebig zeigt eine Methode, wie man die Stärke eines Bienenvolks richtig einschätzt.

Genug Bienen, genug Futter, wenig Varroa-Milben, frischer Wabenbau und eine junge Königin: Das sind die Voraussetzungen, damit Bienenvölker gut durch den Winter kommen. Doch wie viel ist genug? Einzuschätzen, wann ein Bienenvolk ausreichend stark ist und genug Futtervorräte angelegt hat, ist nicht so einfach. Es gibt jedoch Faustregeln, die dabei helfen.

Wie genau diese sogenannte Populationsschätzung abläuft und wie man damit Rückschlüsse darauf zieht, ob ein vermeintlich schwaches Volk mit einem anderen vereinigt werden sollte, zeigt der folgende Film von Dr. Gerhard Liebig:



Wichtig ist, sich die Brutzargen immer von oben und von unten anzuschauen, denn der Blick von einer Seite alleine kann täuschen. Das zeigt die zweite Film:



Wann Jungvölker zu schwach zum selbstständigen überwintern sind, weil sie zu viel Futter bekommen haben und wie man sie vereinigt, lesen Sie in der November-Ausgabe des Deutschen Bienen-Journals.>>>

Eine genaue Anleitung zur Ermittlung der Volksstärke bekommen Sie auch hier im folgenden Fachbericht.>>>

Themen

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter.   Folgen Sie uns auf Google+.

Logo Hummeln im Arsch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr