1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

So viel Frühtracht gab es 2017

23.07.2017

Frühtrachternte

Foto: Sabine Rübensaat

Schwieriges Frühjahr mit einer sehr unterschiedliche Frühtrachternte in den einzelnen Bundesländern.

Das Frühjahr 2017 war für viele Imker schwierig. Dennoch konnten 86 Prozent von ihnen Frühtrachthonig schleudern und im Schnitt rund 19 Kilogramm ernten.

6.284 Imker aus Deutschland haben bei der Umfrage des Fachzentrums Bienen und Imkerei in Mayen zu den Erntemengen im Frühjahr 2017 mitgemacht. Die besten Ergebnisse wurden dabei aus Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein gemeldet: im Schnitt rund 26 Kilogramm pro Volk. Sehr wenig Honig haben dagegen mit weniger als 14 Kilogramm je Bienenvolk die Imker in den Stadtstaaten Berlin, Bremen und Hamburg geerntet.

Bezieht man alle Imker mit ein, die an der Umfrage teilgenommen haben, so zeigt sich ein durchschnittlicher Ertrag von bundesweit 16,4 Kilogramm Frühtrachthonig pro Volk. Lässt man die Imker weg, die nicht schleudern konnten, so liegt die Zahl bei 19,1 Kilogramm. Der Wassergehalt des geernteten Honigs lag im Mittel bei 17,1 Prozent.

Der Deutsche Imkerbund (D.I.B.) wertet dies als gute Erntemengen – trotz des schwierigen Jahresstarts. Es wurden im Schnitt 1,5 Kilogramm mehr als im vergangenen Jahr geerntet. Die genauen Ergebnisse der Umfrage können Sie hier nachlesen.>>>

Themen

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter.   Folgen Sie uns auf Google+.

Logo Hummeln im Arsch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr