1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

Warnung vor Ameisenködern!

22.11.2016

Ameisenhaufen

Foto: Sabine Rübensaat

Ein Ameisenhaufen in der Nähe eines Bienenstocks kann dazu führen, dass die Ameisen gerne zum Honignaschen vorbeikommen.

Das Julius-Kühn-Institut warnt Imker vor dem Einsatz von zuckerhaltigen Köderpräparaten zur Bekämpfung von Ameisen mit dem Wirkstoff Fipronil.

Fipronil ist ein für Bienen hochtoxischer Wirkstoff, der im Bereich Pflanzenschutz nicht zugelassen ist. In einigen Fällen sind Vergiftungsschäden aufgetreten, die eindeutig auf eine Anwendung eines Ameisenköders zurückgeführt werden konnte.

Jedes Jahr treten aber auch einige Fälle auf, in denen Fipronil in toten Bienen nachgewiesen und als ursächlich für den Bienenschaden eingestuft wurde, die Herkunft aber nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte.

Mehr zum Thema "Probleme mit Ameisenködern" lesen Sie in der Dezemberausgabe des Deutschen Bienen-Journals.>>>

Themen

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter.   Folgen Sie uns auf Google+.

Logo Hummeln im Arsch

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr