1 Half Banner Top

2 Full Banner Top / 3 Super Banner Top

  • 2013
  • 04.06.
  • 2013.04.06.

So sieht es aus, wenn...

Silke Beckedorf

Endlich erlaubt das Wetter wieder trockene Arbeit an den Bienenvölkern.

Zur Bildergalerie: So sieht es aus, wenn...

... Rähmchen sich verkeilen und Baurahmen zu früh eingesetzt werden. Doch der Reihe nach:

Wir haben die Völker zur Schwarmkontrolle durchgeschaut. Dabei fanden wir Weiselzellen allerdings nur im linken Volk. Diesem haben wir daraufhin Brutwaben für einen Ableger entnommen. Außerdem konnten wir zwei Drohnenrahmen wieder ausschneiden. Morgen werden wir zudem den Honigraum abschleudern. Damit sollten wir ihnen hoffentlich vorerst die Lust am Schwärmen nehmen. Im Waagvolk gibt es ebenfalls ein paar reife Honigwaben. Von Schwarmlust war dort allerdings keine Spur.

Das Jungvolk entwickelt sich trotz der widrigen Umstände weiterhin gut. Lediglich die neuen Rähmchen mit Hoffmannseitenteilen ärgerten uns. Diese waren dermaßen verkeilt, dass wir nur mit Gewalt ein Rähmchen herausbekamen – was dem Rähmchen und der Mittelwand nicht sonderlich gut tat. Normalerweise kennen wir dieses Problem mit Hoffmannrähmchen nur, wenn die Bienen diese stark verkittet haben. Diese Rähmchen sind aber frisch.

Darüber hinaus zeigten uns die Bienen noch, wie es aussieht, wenn man den Drohnenrahmen zu früh gibt. Das Jungvolk war noch nicht soweit, als wir den Baurahmen gaben. Es wollte erst einmal weiter wachsen. Also legten die Bienen zuerst Arbeiterinnenbrut an. Erst später entschieden sie sich dann um. Das ist zwar ungünstig, aber wir konnten auch so, die Ecken mit der Drohnenbrut entfernen.

Sebastian Spiewok

Social Media

Folgen Sie uns auf Facebook   Folgen Sie uns auf YouTube   Folgen Sie uns auf Twitter.   Folgen Sie uns auf Google+.

Deutscher Imkerkalender

Bienenjournal

Aktuelle Ausgabe

4/2017
23.03.2017

Die TOP-THEMEN im April-Heft Weiterlesen

Aktuelle Ausgabe

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden.

Erfahren Sie mehr