Sieben Bienenvölker und zwei leere Beuten hat ein Mann aus Bad Friedrichshall auf insgesamt fünf Beutetouren gestohlen. Das Amtsgericht Heilbronn hat ihn deshalb zu einer statten Geldstrafe verurteilt.

Der Bienendieb gab seine Tat zwar erst zu, als ihm die Richterin androhte, dass die Strafe noch höher ausfallen könnte. Doch die Beweise waren eindeutig. Überführt hat den 50-Jährigen die Wildkameraaufnahmen eines Imkers, dessen Bienenvölker gestohlen wurden.

Insgesamt ist ein Schaden von über 1.300 Euro entstanden. Die Richter verurteilten den Bienendieb zu einer Geldstrafe von 4.500 Euro. Über das Urteil berichtet der SWR.

Mehr zum Thema Bienendiebstahl und wann die Versicherung Imkern einen Ersatz bezahlt, lesen Sie hier.