Schlagwort: organische Säuren

Oxalsäure träufeln

So vermeiden Sie Rückstände im Honig

Die meisten Behandlungsmittel gegen die Varroamilbe basieren auf organischen Säuren. Sie hinterlassen Rückstände im Honig. Zwar gelten diese als gesundheitlich unbedenklich, dennoch darf der Honig nicht verkauft werden.

Immer wieder wenden sich Imker an das Laves Institut für Bienenkunde in Celle und fragen, wie genau die sogenannte Wartezeit zu verstehen ist. Sie ist als Angabe auf Behandlungsmitteln gegen die Varroamilbe abgedruckt. Dabei geht es speziell um die Angabe von „0 Tagen“ auf Behandlungsmitteln. Das Bieneninstitut hat die wiederholten Nachfragen zum Anlass genommen, in einem Rundschreiben vom 30.September 2019 über das Thema aufzuklären.

dbj

Lesen Sie hier, was Sie in der aktuellen Ausgabe des Bienenjournal-Hefts erwartet:

» Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe

TOP-THEMEN im August-Heft

1. Ein Jahr nach der Flut

92 Imkerinnen und Imker waren offiziellen Angaben zufolge in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr von der Flutkatastrophe betroffen. Manche verloren ihren Honig oder Bienenvölker, andere ihre gesamte Imkerei. Um sie zu unterstützen, starteten die Imkerverbände Hilfsaktionen. Wie geht es den Geschädigten heute, ein Jahr nach der Flut? Unserer Volontärin Magdalena Arnold besuchte im Ahrtal die Menschen, über die wir kurz nach der Flut berichtet hatten.

2. Urteil im Glyphosat-Prozess

Nachdem die Brandenburger Imkerei Seusing im Jahr 2019 rund 4,6 t Honig aufgrund zu hoher Glyphosat-Rückstände entsorgen musste, erhält sie nun zumindest teilweise eine Entschädigung.

Weiterlesen >>
Pop Up Jubiläumsangebote

BJ Pop Up App