Editorial

Altes Imkerwissen in der Heide

Wie kein anderer Bereich der Bienenhaltung verströmt die Heideimkerei den Geruch jahrhundertealter Tradition. Wanderwagen im Osten und Bienenhäuser im Süden haben ihren Charme, das Sinnbild für die Bienenhaltung bleibt jedoch der abgerundete Strohkorb, in dem die Heideimker ihre Bienen hielten.

Heute treten die alten Imkermethoden in der Heide ihren Rückzug in die Museen an, auch wenn es bis heute sehr aktive Korbimker gibt, wie unser Redakteur Malte Frerick ab Seite 22 beschreibt. Vor zwölf Jahren, als wir dem Thema Heide zum ersten Mal einen Schwerpunkt widmeten, spielte die Korbimkerei sogar in einem Berufsbetrieb, der Imkerei Klindworth, noch eine große Rolle. Damals durfte ich in Bispingen einen alten Heideimker bei der Schwarmwacht begleiten. Er saß den ganzen Tag vor seinen Körben, und es passierte, was bei der Schwarmwache Alltag ist: gar nichts. Mich als an Hektik gewöhnte Städterin hat das tief beeindruckt.

Im vergangenen August machte ich mich wieder auf in die Heide und stellte fest: Es hat sich viel verändert – und auch wieder nicht. Eine neue Generation Imker hat die alten Betriebe übernommen. Sie imkern mit modernen Methoden, aber sie profitieren bis heute vom Wissen ihrer Vorväter und sind mit den Bienen tief verbunden. Meine Eindrücke von dieser Reise habe ich für Sie in der Reportage über die Imkereien von Klaus Ahrens und Familie Völker zusammengefasst.

Wie ich hörte, lässt sich auch die Saison 2020 für die Heideimker gut an. In der Südheide sollen die Pflanzen lange Blütenrispen haben, kurz vor der Blüte regnet es und ist kühl. Wenn dann Anfang August der Himmel aufreißt, steht den Imkern womöglich eine prächtige Saison bevor. Vielleicht überzeugen Sie sich selbst bei einem Besuch?

Ihre Silke Beckedorf
Chefredakteurin

Chefredakteurin Silke Beckendorf
Die Chefredakteurin des deutschen Bienenjournals Silke Beckendorf

Mehr zur aktuellen Ausgabe

TOP-THEMEN im August-Heft

1. Schwerpunkt Heideimkerei

In unserem Schwerpunkt zur Heideimkerei erfahren Sie sowohl, was charakteristischen Heidelandschaften ausmacht und wie Traditionsbetriebe in Heidegebieten arbeiten als auch was den Heidehonig so besonders macht und wie seine ungewöhnliche Erntepraxis aussieht.

» Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe

2. Teilen und Behandeln

Pia Aumeier erklärt im zweiten Teil ihrer Beiträge über Teilen und Behandeln, wie man mit den beiden Teilvölkern weiter umgeht, wenn man sie in Brutling und Flugling aufgeteilt hat. Der dritte und letzte Schritt im Verfahren „Teilen und behandeln“.

3. Hornissenschutz

Wir zeigen Imkern zehn Gründe, warum ein Hornissenvolk ein guter Nachbar am Bienenstand ist.

Neugierig geworden?

JETZT ABONNIEREN

Bestellen Sie das Testabo