Editorial

Bienenkauf: Hauptsache regional

Ihnen ist noch nie ein Schwarm entkommen? Dann sind Sie eine Ausnahme, herzlichen Glückwunsch! Bei den allermeisten Bienenhalterinnen und -haltern dürfte das anders sein. Die meisten haben im Mai oder Juni schon einmal halb verzweifelt, halb fasziniert in einer großen Bienenwolke gestanden und sich später beim Blick in den höchsten Baum in der Umgebung den Hals verrenkt. Schwärme besitzen ja nicht nur das Talent, immer genau dann zu entweichen, wenn es so gar nicht in den Zeitplan passt. Sie hängen auch meist dort, wo man besonders schlecht an sie herankommt.

Bevor Sie sich das nächste Mal so richtig über einen Schwarm ärgern, lohnt es sich jedoch, die neue Folge von „Bienenwunsch und Imkerpraxis“ von Ute Schneider-Ritter und Dr. Wolfgang Ritter ab Seite 16 zu lesen. Die beiden beschreiben dort eindrucksvoll, warum der Schwarmtrieb etwas Gutes ist und welches Wunder sich da vor unseren Augen abspielt: die Geburt eines neues Bienenvolkes.

Wer nicht selbst vermehrt, sei es durch Schwärme oder durch Ableger, muss manchmal Bienen kaufen. Aber woher nehmen, wenn die Imkerin oder der Imker nebenan keine Völker übrig hat? Der Frage, ob man Bienen auch online kaufen darf, ist unser Redakteur Malte Frerick im Beitrag ab Seite 6 nachgegangen. Vielen ist der Klick auf „jetzt kaufen“ im Internet suspekt, wenn es sich um Bienenvölker handelt.

Frericks Recherchen zeigen, dass es beim Kauf von Völkern tatsächlich gravierende Sicherheitsmängel gibt. So ist für den Handel mit Kunstschwärmen aus Italien streng genommen nur eine TRACES-Bescheinigung erforderlich, die oft vom Schreibtisch aus erteilt wird. Ohne zu viel vorwegzunehmen: Die entscheidenden Fragen lauten: Erfolgt der Handel regional und liegt ein Gesundheitszeugnis bei? Beides geht auch online. Wie ist Ihre Meinung dazu? Schreiben Sie uns!

Ihre Silke Bekedorf
Chefredakteurin

Chefredakteurin Silke Beckendorf
Die Chefredakteurin des deutschen Bienenjournals Silke Beckedorf. Foto: Sabine Rübensaat

Mehr zur aktuellen Ausgabe

Lesen Sie hier, was Sie in der aktuellen Ausgabe des Bienenjournal-Hefts erwartet:

» Inhaltsverzeichnis der aktuellen Ausgabe

TOP-THEMEN im Mai-Heft

1. Imkern mit dem Schwarmtrieb

Gesunde Bienenvölker wollen schwärmen, um sich zu vermehren. Dieser Meinung sind der Biologe Dr. Wolfgang Ritter und die Ingenieurin für Umweltschutz, Ute Schneider-Ritter. Sie erklären in der Serie „Bienenwunsch und Imkerpraxis“ wie das Imkern mit dem Schwarmtrieb funktionieren kann.

2. Bienen online kaufen

Im Netz Bienen zu kaufen wird immer einfacher; gleichzeitig ist wenig über die Hintergründe des Online-Handels mit Bienen bekannt. Wir haben mit Käufern, Händlern und Wissenschaftlern darüber gesprochen.

3. Rückstände in Pollen

Pflanzenschutzmittel hinterlassen Rückstände im Pollen, doch bei der Bienenbrut kommt davon nicht viel an. Wir erklären, wie die Bienen das schaffen.

4. Cell Punch Method

Mit dieser Methode können auch Imkerinnen und Imker, die aufgrund nachlassender Sehkraft oder aus anderen Gründen Schwierigkeiten mit dem Umlarven haben, Königinnen nachziehen. So funktioniert die Nachzucht mit Einmalspritzen.

Neugierig geworden? Dann bestellen Sie ein Testabo!