Europäische Kulturtage: Imkerei-Tradition in Slowenien

11. Juni 2023

In Berlin beginnen am 11. Juni die Europäischen Kulturtage. Das Land, um das es im vierwöchigen Veranstaltungsprogramm geht, ist Slowenien. Im Mittelpunkt steht dessen ImkereiKultur.

Nirgendwo sonst auf der Welt ist die Imkerdichte so hoch wie in Slowenien. Auf zwei Millionen Einwohnerinnen und Einwohner kommen insgesamt 11.000 Menschen, die imkern. Umgerechnet ist demnach jeder 180. Imkerin oder Imker. Die Sloweninnen und Slowenen initiierten den Weltbienentag am 20. Mai – am Geburtstag „ihres“ Anton Janšas, der als Erfinder der Zargen-Betriebsweise gilt. Zudem zählt die slowenische Imkerei-Kultur seit Dezember 2022 zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO. Will man Slowenien kennenlernen, dann muss man also auf die Imkerei blicken. Das dachte sich auch das Museum Europäischer Kulturen  – und hat ein Programm auf die Beine gestellt, das die Imkerei in Slowenien in den Vordergrund rückt.

Jetzt das Bienen-Journal lesen

DBJ Ausgabe 6/2024

Aktuelle Ausgabe

Europäische Kulturtage: Programm

Am Sonntag, den 11. Juni 2023 beginnen die 19. Europäischen Kulturtage auf dem Gelände des Museums Europäischer Kulturen in Berlin mit einer Einlage der Jazz-Sängerin Mima Bogdanović. Kulinarisch dürfen sich die Gäste auf Honig-Spezialitäten freuen. In den kommenden vier Wochen folgen eine Podiumsdiskussion, eine Lesung, ein Workshop, Konzerte, Verkostungen und Führungen. Ein Highlight dürfte der Vortrag und die Honigverkostung mit Franc Šivic werden – er ist der wohl bekannteste Imker Sloweniens. Für den Termin am Sonntag, 25. Juni um 14 Uhr ist keine Anmeldung erforderlich.

Imkerei-Ausstellung bis 2024

Wer nicht an den Veranstaltungen teilnehmen kann, hat noch bis zum 14. April 2024 Zeit, die Ausstellung „Buzzing Slovenia. Von Bienen und Menschen“ im Museum Europäischer Kulturen in Berlin zu besuchen. Dort werden über 50 Exponate ausgestellt, die als Leihgabe von slowenischen Museen nach Berlin transportiert wurden. Die Ausstellungsstücke setzen sich zusammen zu einem Bild einer besonders traditionsreichen Imkerei in Slowenien, die jedoch die aktuellen Probleme der Bienenhaltung nicht ignoriert. Bunt bemalte Stirnbrettchen, normalerweise an der Beutenfront angebracht, zeigen alltägliche und religiöse Szenen und lassen den Blick in die Vergangenheit gleiten; kunstvolle Honigkuchen-Formen bilden echtes Handwerk ab; Modelle für Beuten von Architektur-Studierenden signalisieren, dass Honigbienen Teil des öffentlichen Lebens in Slowenien sind.

Besucherinnen und Besucher der Ausstellung, die nicht imkern, dürften angesichts der dort beschriebenen Imkerwelt begeistert sein. Doch für Imkerinnen und Imker müsste die Ausstellung selbst noch mehr in die Tiefe gehen. Für Vereine ist es empfehlenswert, ein Ausstellungsgespräch zu buchen, in dem näher auf die Exponate eingegangen wird. 25 Personen zahlen zusammen 100 Euro für ein einstündiges Gespräch.

Alle Veranstaltungen der Europäischen Kulturtage finden Sie hier.

Arn

Foto: Eine Honigbiene vor einem Bienenhaus mit traditionellen slowenischen Beuten, sogenannten AŽ-Beuten. © Ivan Esenko 

Die Europäischen Kulturtage finden seit dem Jahr 2000 statt mit dem Ziel, die kulturelle Vielfalt in Europa abzubilden. Das Museum Europäischer Kulturen arbeitet hierfür eng mit Partnermuseen, Universitäten und Kulturinstituten aus den jeweiligen Ländern zusammen.

Slowenien ist in diesem Jahr ebenso Ehrengast der Frankfurter Buchmesse.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Fachinformationen

Mit dem Bienen-Journal bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Auch Imker mit langjähriger Berufserfahrung kommen auf Ihre Kosten.

Grundlagen

Wichtig für uns ist es, neben den Fachinformationen, Grundlagen zu vermitteln, die für die Imkerei von essenzieller Bedeutung sind.

Abonnieren →


Themen: