Asiatische Hornisse: Brandenburg startet Monitoring

05. Juni 2023

Imker in Brandenburg sind aufgerufen, beim Monitoring der Asiatischen Hornisse mitzumachen. Bisher ist in diesem Bundesland noch keine Vespa velutina gesichtet worden. Damit man im Falle eines Falles reagieren kann, wird ein Früherkennungsprogramm gestartet.

Bereits im Jahr 2014 wurde die Asiatische Hornisse (Vespa velutina) in Deutschland nachgewiesen. Seither breitet sie sich aus und seit dem Jahr 2016 steht sie auch auf der Liste der invasiven gebietsfremden Arten. Sie gilt als Gefahr für die Imkerei, aber auch für die Landwirtschaft und die Biodiversität insgesamt. Deshalb gehen immer mehr Bundesländer dazu über, die gezielt zu bekämpfen.

Jetzt das Bienen-Journal lesen

DBJ Ausgabe 3/2024

Aktuelle Ausgabe

Auch wenn die Vespa velutina bisher in Brandenburg noch nicht entdeckt wurde, starten Behörden und Imkerverband dort ein Früherkennungsprogramm. Gemeinsam rufen das Landesamt für Umwelt und der Landesverband Brandenburgischer Imker sowohl Imker als auch die gesamte Bevölkerung auf, sich über die Asiatische Hornisse zu informieren und sich zu melden, wenn der Verdacht besteht, ein Nest entdeckt zu haben. Alle Imkerinnen und Imker im Bundesland sind dabei aufgerufen, besonders wachsam zu sein und sich über die Website des Landesverbandes Brandenburgischer Imker zum Monitoring anzumelden.

Asiatische Hornisse: Monitoring zur Früherkennung

Aber auch Nicht-Imker können mitmachen. Wer einen Fund der Asiatischen Hornisse vermutet, kann diesen an vvmeldung@imker-brandenburgs.de melden – bestenfalls mit Foto, Angabe von Datum und Uhrzeit der Beobachtung und den GPS-Daten des Fundorts. Das Landesamt weist allerdings auch darauf hin, dass niemand versuchen sollte, Tiere einzufangen oder gar zu töten. Das Entfernen von Nestern sollte nur durch geschultes Personal erfolgen.

Um die Asiatische Hornisse von der hier heimischen Hornisse (Vespa crabro) zu unterscheiden, ist vor allem die Farbe wichtig. Zu erkennen ist die Asiatische Hornisse an ihrer schwarzen Färbung, ihren gelben Beinen und der orangefarbenen Spitze ihres Hinterteils. Zudem ist sie ein wenig kleiner als ihre einheimische Verwandtschaft.

Wo die Asiatische Hornisse bisher entdeckt wurde, lesen Sie hier.>>>

Informationen zur Bestimmung der Vespa velutina gibt es auch beim Landesamt für Umwelt Brandenburg.>>>

jtw

Asiatische Hornisse
Die Asiatische Hornisse ist kleiner und dunkler als die heimische Hornisse. Grafik: Dr. Otto Boecking

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Fachinformationen

Mit dem Bienen-Journal bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Auch Imker mit langjähriger Berufserfahrung kommen auf Ihre Kosten.

Grundlagen

Wichtig für uns ist es, neben den Fachinformationen, Grundlagen zu vermitteln, die für die Imkerei von essenzieller Bedeutung sind.

Abonnieren →