Bunte Hummel: Wildbiene des Monats Januar 2024

11. Januar 2024

Wer Lebensraum für die Bunte Hummel schaffen möchte, sollte nicht so häufig mähen und kleine wilde Ecken im Garten belassen. Die Bunte Hummel braucht blütenreiches Offenland. Sie ist die Wildbiene des Monats Januar 2024. Hier findet man sie und so lebt sie.

Die Bunte Hummel (Bombus sylvarum) verdankt ihren Namen verständlicherweise ihrem Aussehen bzw. ihrer besonderen abwechslungsreichen Färbung: Sie trägt eine schwarze Querbinde auf der Brustoberseite und hat ein orangerot gefärbtes Körperende. Diese Kombination erlaubt es, dass man sie auch im Freiland recht sicher bestimmen kann.

Jetzt das Bienen-Journal lesen

DBJ Ausgabe 7/2024

Aktuelle Ausgabe

Bunte Hummel: Irreführender Name „Waldhummel“

Hier sieht man sie auf Wiesen, Streuobstwiesen, an breiten Ackerrändern, alten Weinbergen und Waldrändern – meiste mehr in Süd- und Mitteldeutschland als im Norden. Alle diese Lebensräume stellen blütenreiches Offenland dar – und genau das braucht die Bunte Hummel auch. Diese Lebensräume machen ihren wissenschaftlichen Namen, der die Bezeichnung „silva“ enthält, was Wald bzw. Waldung bedeutet, etwas irreführend. So wird die Bunte Hummel manches Mal auch als „Waldhummel“ bezeichnet.

Verbreitungskarte der bunten Hummel
So verbreitet ist die Bunte Hummel in Deutschland. Verbreitungskarte: Stiftung für Mensch und Umwelt, Dominik Jentzsch

Mit anderen Hummeln hat sie zwar einiges gemeinsam. Auch sie baut Nester und lebt über den Sommer hinweg in einer Gemeinschaft. Die Nester legt sie nur dann neu an, wenn sie keine älteren, noch nutzbaren aus dem Vorjahr findet oder andere passende Hohlräume wie Mäusenester oder verlassene Kobeln von Eichhörnchen dafür nehmen kann. Die Bunte Hummel lebt anders als andere Hummeln aber in eher kleinen Gruppen von maximal 150 Tieren im Hochsommer. Außerdem startet sie ihre Saison etwas später als andere Hummeln, deren Königinnen schon ab Februar oder März nach Nistplätzen suchen. Die Königinnen der Bunten Hummeln sind dagegen erst an April unterwegs.

Vielfältiges Blütenangebot notwendig

Die Initiative „Deutschland summt!“ hat die Bunte Hummel gemeinsam mit der dahinter stehenden Stiftung für Mensch und Umwelt als Wildbiene des Monats Januar 2024 ausgewählt und informiert anhand eines Porträts über eine besondere Wildbienenart und wie man sie schützen kann. Denn wie viele andere Wildbienenarten kämpft auch die Bunte Hummel darum, noch ausreichend Lebensraum zu finden. Nach Angaben von „Deutschland summt!“ sind die Bestände der Bunten Hummel seit den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts nachgewiesenermaßen eingebrochen. Die Bunte Hummel und viele ihrer Verwandten brauchen blütenreiches Offenland – und davon finden sie immer weniger. Zu intensiv werden landwirtschaftliche Flächen genutzt und auch in vielen Gärten gibt es zu wenige wilde Ecken und es wird zu häufig gemäht.

Denn die Bunte Hummel ist bei der Nahrungswahl eigentlich nicht sehr wählerisch. Sie ernährt sich von Nektar, Pollen und Honigtau mit einer Vorliebe für Hülsenfrüchtler, Lippenblütler und Braunwurzgewächse. Neben Rot- und Weißklee, Hornklee und Sichelklee fliegt sie aber auch gerne auf Obstbäume, Natternkopf, Salbei, Herzgespann, Zieste und viele andere Blütenpflanzen. Doch diese Pflanzen und dabei möglichst viele Blüten von ihnen muss sie finden können. So sind alle Gärtnerinnen und Gärtner aufgerufen ein vielfältiges Blütenangebot für die Bunte Hummel und andere Wildbienenarten zu schaffen. Tipps dazu gibt es unter wir-tun-was-fuer-bienen.de und deutschland-summt.de.

Fakten zur Bunten Hummel

Deutschland summt!“ hat weitere Details zur Wildbiene des Monats Januar 2024 zusammengestellt:

  • Name: Bunte Hummel (Bombus sylvarum, LINNAEUS, 1761)
  • Flugzeit: April-Oktober
  • Lebensraum: Offenland, Streuobstwiesen, Waldränder, naturnahe Gärten & Parks
  • Nahrung: unspezialisiert; Vorliebe für Hülsenfrüchtler, Lippenblütler & Braunwurzgewächse
  • Nistweise: nistet ober- und unterirdisch
  • Wirtsbiene: Rotschwarze Kuckuckshummel (Bombus rupestris, FABRICIUS, 1793)
  • Gefährdung: steht auf Vorwarnliste; in Sachsen und Niedersachen gefährdet, in Nordrhein-Westfalen stark gefährdet, in Schleswig-Holstein vom Aussterben bedroht
  • Besonderheiten: startet etwas später als ihre Verwandten ins Jahr (etwa ab Anfang April)

jtw

Bunte Humnmel
Die Bunte Hummel ist die Wildbiene des Monats Januar 2024. Foto: Albert Krebs, CC BY-SA 4.0

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Fachinformationen

Mit dem Bienen-Journal bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Auch Imker mit langjähriger Berufserfahrung kommen auf Ihre Kosten.

Grundlagen

Wichtig für uns ist es, neben den Fachinformationen, Grundlagen zu vermitteln, die für die Imkerei von essenzieller Bedeutung sind.

Abonnieren →