Petition fordert: Pestizideinsatz halbieren

16. Juni 2023

Der Bund für Umwelt und Naturschutz hat eine Online-Petition gestartet. Ihre Forderung: Der Pestizideinsatz soll bis 2030 halbiert werden.

Auf politischer Ebene – sowohl von Seiten der EU als auch durch die deutsche Bundesregierung – werden derzeit immer wieder Versprechen laut, dass der Pestizideinsatz sinken wird. Umgesetzt ist davon bislang aber noch wenig – zu wenig aus Sicht des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND).

Jetzt das Bienen-Journal lesen

DBJ Ausgabe 7/2024

Aktuelle Ausgabe

Dieser kritisiert, dass der Einsatz von Pestiziden in Deutschland seit Jahren auf einem hohen Niveau verharrt. Das gehe zu Lasten der Böden, des Wassers und der Luft genauso wie zu Lasten der Menschen und Tiere. Die gesamte Artenvielfalt sei bedroht, weil der Pestizideinsatz den Lebensraum und das Nahrungsangebot vieler Insekten gefährde – und damit zugleich Nahrung vieler Vogelarten, Fledermäusen und Fischen vernichtet.

Pestizideinsatz dringend senken

Um eine schnellere Reduktion des Pestizideinsatzes zu erreichen, hat der BUND eine Online-Petition gestartet. Das Ziel sind dabei 40.000 Stimmen. Sie sollen zeigen, dass sich viele Menschen Sorgen machen über das, was derzeit in der industriellen Landwirtschaft geschieht. Thema sind dabei auch die Folgen des Insektensterbens. Schon über 28.000 Menschen haben die Petition unterschrieben.

Der BUND richtet seine Petition namentlich an den Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir. Er fordert, dass der Pestizideinsatz bis 2030 halbiert werden sollte. Außerdem sollte man besonders gefährliche Stoffe direkt verbieten – unter anderem gemeint ist dabei das Unkrautvernichtungsmittel Glyphosat. Hintergründe zur Petition gibt es hier und die Möglichkeit zu unterschreiben.>>>

jtw

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Fachinformationen

Mit dem Bienen-Journal bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Auch Imker mit langjähriger Berufserfahrung kommen auf Ihre Kosten.

Grundlagen

Wichtig für uns ist es, neben den Fachinformationen, Grundlagen zu vermitteln, die für die Imkerei von essenzieller Bedeutung sind.

Abonnieren →