Wenn jetzt im Januar die Grüne Woche in Berlin stattfindet, wird auch wieder demonstriert. Die Initiatoren der “Wir-haben-es-satt-Bewegung” rufen zur Demo auf. Zeitgleich finden Aktionen der “Wir-machen-Euch-satt-Kampagne” statt.

Schon zum neunten Mal findet am 19. Januar 2019 die Demonstration “Wir haben es satt” durch das Berliner Regierungsviertel statt. Zeitgleich mit der Grünen Woche wollen die Veranstalter wieder gemeinsam mit Landwirten, Imkern, Bäckern und vielen mehr ihre Ablehnung der aktuellen Agrar- und Ernährungspolitik zum Ausdruck bringen.

Das Motto der Demo lautet “Essen ist politisch!”. Los geht es am Samstag, den 19. Januar 2019, ab 12 Uhr mit der Auftaktkundgebung am Brandenburger. Um 13.30 Uhr gibt es dann ein gemeinsamen Kochtopf-Protest-Konzert vor dem Auswärtigen Amt, wo die internationale Agrarministerkonferenz stattfindet. Ab etwa 14.30 Uhr gibt es dann eine zentrale Veranstaltung am Brandenburger Tor.

Weitere Infos zur Demo und der gesamten “Wir-haben-es-satt-Bewegung” gibt es hier.

Ein Interview mit der Kampagnenleiterin von “Wir haben es satt” zum nötigen Umbau der Agrarförderung können Sie hier nachlesen.

Zwar wird es in diesem Jahr keine Gegendemonstration des Bündnisses “Wir machen Euch satt” geben, doch dafür unter dem Motto “Dialog statt Protest” eine ebenfalls eine zentrale Kundgebung am Brandenburger Tor. Sie findet schon am Freitag, den 18. Januar, um 10.30 Uhr statt.

Dabei geht es den Initiatoren darum, eine differenziertere Betrachtung und Bewertung der Leistungen der täglichen Arbeit auf den landwirtschaftlichen Höfen zu erreichen.

Informationen zur Kampagne und den “Wir-machen-Euch-satt-Aktionen” gibt es hier.