Schlagwort: Lavendelkissen

Lavendelprodukte selber machen AdobeStock/anna_ok

Lavendel für Körper und Geist – zwei Lav...

Bienen lieben Lavendel – und wir können ihre Vernarrtheit in das blau-violette Gewächs gut nachvollziehen. Den Bienen liefert der Echte Lavendel (Lavandula officinalis) ein reiches Angebot an Nektar; wir trocknen wiederum seine Zweige und Triebe oder verwerten Lavendelöl zu Salben. Wir zeigen in unseren einfachen Anleitungen, wie sie zwei Lavendelprodukte selber machen.

Lavendelprodukte selber machen: Lavendelsalbe

Die Schutzfunktion der Haut ist bei Säuglingen gering. Sie entwickelt sich bei Menschen etwa bis zum 15. Lebensjahr. Abhängig vom Alter des Kindes muss man Lavendelöl mit fetten nativen Ölen, zum Beispiel Mandelöl, Aprikosenkernöl oder Calendulaöl verdünnen. Das Einreiben oder Einmassieren des ätherischen Lavendelöls wirkt hautschützend und -stabilisierend.

Für die Verdünnung werden nachstehende Dosierungen empfohlen:

Alter ätherisches Lavendelöl Verdünnung mit nativem Öl
24 Monate 1 Tropfen 20 ml natives Öl
6 Jahre 12 Tropfen 20 ml natives Öl
15 Jahre 18 Tropfen 20 ml natives Öl

Bei besonderen Hautdefekten, beispielsweise wund gelegenen Stellen oder Reizungen durch Frost und Wind können Ölmassagen mehrmals am Tag wiederholt werden. Selbst bei inneren Schmerzen beruhigen und besänftigen Ölmassagen, obgleich ihre Wirkungsweise wissenschaftlich noch nicht geklärt ist.

Dr. Günter Riedel


Selbst gemachtes Duftsäckchen mit Lavendel

In ein Säckchen verpackt, eignet sich Lavendel hervorragend als Mottenschutz oder Einschlafhilfe.

Jetzt das Bienen-Journal lesen

DBJ Ausgabe 6/2024

Aktuelle Ausgabe

Weiterlesen >>