Glyphosat auf deutschen Äckern: Das gilt 2024

20. Dezember 2023

Deutschland hatte ab 2024 ein komplettes Verbot von Glyphosat vorgesehen. Daraus wird vorerst nichts, da die EU das Totalherbizid für weitere zehn Jahre zulässt. Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat deshalb eine Eilverordnung erlassen. Das gilt ab 2024.

Die Eilverordnung ist bereits im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Sie tritt mit Ablauf des 31. Dezembers 2023 in Kraft und sorgt dafür, dass die Beschränkungen, die Deutschland zum Einsatz des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat bereits erlassen hat, weiterhin gelten. Dazu gehört unter anderem ein Anwendungsverbot in Wasserschutz- und Naturschutzgebieten – nicht aber im Ackerbau und auf Wiesen.

Jetzt das Bienen-Journal lesen

DBJ Ausgabe 3/2024

Aktuelle Ausgabe

Einschränkungen statt Verbot ab 2024 für Glyphosat

Genau das sieht der Koalitionsvertrag der Regierungsparteien aber vor: ein komplettes Verbot von Glyphosat in der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung. Es sollte ab dem 1. Januar 2024 gelten. Da die EU-Kommission nun allerdings im Alleingang für eine weitere Zulassung von Glyphosat für zehn Jahre gesorgt hat, kann Deutschland das geplante Verbot aktuell nicht mehr umsetzen. Nach Angaben des Bundeslandwirtschaftsministeriums (BMEL) wäre ein nationale Verbot europarechtswidrig.

Glyphosat ab 2024: Eilverordnung gilt ein halbes Jahr

Zwar teilt Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir mit, dass er weiterhin daran arbeitet, die Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung „im Sinne des Koalitionsvertrags“ zu überarbeiten. Damit ab dem 1. Januar 2024 rechtliche Klarheit herrscht, war nun allerdings die Eilverordnung notwendig. Sie gilt für ein halbes Jahr. Was dann aus dem angekündigten nationalen Verbot wird, bleibt abzuwarten.

Das BMEL hat einen ausführlichen Fragen-und-Antworten-Katalog zu Glyphosat veröffentlicht.>>>

jtw

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Fachinformationen

Mit dem Bienen-Journal bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Auch Imker mit langjähriger Berufserfahrung kommen auf Ihre Kosten.

Grundlagen

Wichtig für uns ist es, neben den Fachinformationen, Grundlagen zu vermitteln, die für die Imkerei von essenzieller Bedeutung sind.

Abonnieren →