Berufsimker demonstrieren

08. Januar 2024

Am 20. Januar 2024 wird in Berlin wieder demonstriert. Unter dem Motto „Gutes Essen braucht Zukunft!“ findet die diesjährige „Wir haben es satt!“- Demo statt, zu der der Deutsche Berufs- und Erwerbsimkerbund aufgerufen hat.  

Der Deutsche Berufs- und Erwerbsimkerbund (DBIB) hat dazu aufgerufen, an der „Wir haben es satt“-Demo am 20. Januar in Berlin teilzunehmen. Damit will der Verband die Proteste der deutschen Bauern unterstützen. Ziel sei es aber nicht, langfristig weiter auf eine überbürokratisierte direkte Subventionspolitik zu setzen, so der DBIB.  Erwerbsimker bräuchten Steuersenkungen in verschiedenen Sektoren. Der DBIB fordert, die Pauschalierung für Einkommensteuer auf Betriebe mit mindestens 700 Völkern auszudehnen. Bisher liegt die Grenze bei 70 Völkern. Der Verband fordert außerdem Importzölle auf Honig und andere Agrarprodukte. Die Berufsimker wenden sich mit dem Protestaufruf auch gegen die Kürzung der Agrardieselbeihilfe und dem Wegfall der KFZ-Steuerbefreiung.

Jetzt das Bienen-Journal lesen

DBJ Ausgabe 7/2024

Aktuelle Ausgabe

Neben dem DBIB hatten in den vergangenen Jahren auch andere Imkergruppierungen und Interessensverbände, die sich für Bienen einsetzen, zur Teilnahme an der Demonstration aufgerufen, etwa Mellifera e.V. oder Bioland. Die Imkerinnen und Imker hatten sich dabei für eine grünere Agrarpolitik und den reduzierten Einsatz von Pflanzenschutzmitteln eingesetzt. Unter anderem ging es um das Verbot von Glyphosat.

In diesem Jahr treffen sich am 20. Januar 2024 rund 70 internationale Agrarministerinnen und Agrarminister in der Hauptstadt zur Agrarministerkonferenz, die Grüne Woche zieht an der Landwirtschaft interessierte Messebesucher nach Berlin und ab dem 24. Januar stehen im Europäischen Parlament Entscheidungen zur Gentechnik-Regulierung an. Dies alles nimmt das „Wir haben es satt!“-Bündnis zum Anlass, Forderungen für eine Agrarwende zu formulieren – und diese öffentlich zu präsentieren und zu diskutieren. Die Forderungen sind in einem Sechs-Punkte-Plan zusammengefasst. Dazu zählen faire Preise für Erzeugerinnen und Erzeuger, gerechte Löhne sowie der Zugang zu gesunder und umweltgerechter Nahrung für alle Menschen.  

Die entsprechend formulierten bäuerlichen Protestnoten übergibt das Bündnis am Vormittag, bevor die Demo startet, an Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir. Danach startet der Protestzug durch Berlin.

Jtw/Bec  

Infos zur Demo

  • Termin: Samstag, 20. Januar 2024, 12:00 Uhr
  • Ort: Willy-Brandt-Haus, Wilhelmstraße 140, 10963 Berlin
  • Ablauf: ca. 10:30 Uhr Übergabe der bäuerlichen Protestnote
    12:00 Uhr Auftaktkundgebung
    ca. 12:50 Uhr Start der Demonstration
    ca. 14:15 Uhr Abschlusskundgebung, Musik, Suppe am Kanzleramt

Weitere Infos zur „Wir haben es satt!“- Demo 2024 gibt es hier.>>>

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Dieses Video des Bündnisses zeigt die Bedeutung einer gentechnikfreien Landwirtschaft.
"Wir haben es satt!"-Demo am 20. Januar 2024 in Berlin.
„Wir haben es satt!“-Demo am 20. Januar 2024 in Berlin.

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Fachinformationen

Mit dem Bienen-Journal bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Auch Imker mit langjähriger Berufserfahrung kommen auf Ihre Kosten.

Grundlagen

Wichtig für uns ist es, neben den Fachinformationen, Grundlagen zu vermitteln, die für die Imkerei von essenzieller Bedeutung sind.

Abonnieren →