Punktierte Düsterbiene: Wildbiene des Monats Juli

11. Juli 2022

Sie baut weder eigene Nester, noch sammelt sie Futtervorräte für ihre Nachkommen. Die Punktierte Düsterbiene ist eine Kuckucksbiene. So lebt die Wildbiene des Monats Juli 2022.

Der Name ist Programm für das Aussehen der Punktierten Düsterbiene (Stelis punctulatissima). Sie hat helle Haarbinden auf dem Hinterleib und helle Punkte auf dem Oberkörper. Ansonsten ist ihr Körper eher düster bzw. in dunkler Farbe und so wirken die hellen Stellen umso mehr. Die Punktierte Düsterbiene gilt als nicht gefährdet und ist im Prinzip in ganz Mitteleuropa zu finden. Dennoch hängt ihr Vorkommen davon ab, wo ihre Wirtsbienen leben. Denn obwohl die Punktierte Düsterbiene alleine lebt, braucht sie zur Vermehrung andere Wildbienen.

Punktierte Düsterbiene: So leben Kuckucksbienen

Jetzt das Bienen-Journal lesen

DBJ Ausgabe 12/2022

Aktuelle Ausgabe

Die Punktierte Düsterbiene ist eine Kuckucksbiene. Die Initiative „Deutschland summt!“ bzw. die dahinterstehende Stiftung Mensch & Umwelt hat die Punktierte Düsterbiene zur „Wildbiene des Monats Juli 2022“ gekürt und erklärt anhand dieser Art, die Lebensweise der Kuckucksbienen.

Denn diese bauen weder eigene Nester, noch ziehen sie ihren Nachwuchs selber groß. Die Punktierte Düsterbiene legt ihre Eier in bereits fertig gebaute Nester von anderen Wildbienen – in ihren Fall sind es Wollbienen, die als Wirtsbienen dienen. „Am häufigsten quartiert sie sich bei der weitverbreiteten Garten-Wollbiene ein. Auch die Nester von Felsspalten-Wollbiene und Distel-Wollbiene kommen infrage“, teilt „Deutschland summt!“ mit.

Kuckucksbienen: Nektar sammeln nur für den Eigenverbrauch

In diesen Nestern nutzen die Larven der Punktierten Düsterbiene dann auch die Futtervorräte der eigentlichen Nestbesitzer. Denn die „Wildbiene des Monats Juli“ sammelt nur das an Nektar, was sie selbst verbraucht. Ihre Nachkommen lässt sie auch von den Wirtsbienen versorgen. Das gelingt ihr da sich aus den Eiern der Düsterbiene schneller Larven entwickeln als aus den Eiern der Wollbienen. Diese haben dann quasi keine Chance mehr, denn nur die Larve der Kuckucksbiene überlebt dann in der Brutkammer. Sie verbleibt mit dem einverleibten Futterproviant dort bis zum nächsten Frühjahr.

Verbreitung der Punktierten Düsterbiene.
Verbreitung der Punktierten Düsterbiene. Quelle: Stiftung für Mensch und Umwelt, Dominik Jentzsch

Ab Ende Mai des Folgejahres fliegen die neuen Punktierten Düsterbienen dann aus ihrem „Kuckucksnest“. Bis etwa September sind die unterwegs und an einer Vielzahl von Pflanzen zu sehen – vor allem an Korbblütlern. Nach Angaben von „Deutschland summt!“ haben es ihr Wiesenschafgarbe, Wiesenflockenblume, Disteln, Habichtskräuter und Herbst-Löwenzahn besonders angetan.

Die wichtigsten Fakten zur Punktierten Düsterbiene

Unterstützen kann man die Punktierte Düsterbiene, indem man ihre Nahrungspflanzen pflanzt – und die ihrer Wirtsbienen. Ebenso wichtig ist der passende Lebensraum – in diesem Fall für die Wollbienen. So benötigt die Garten-Wollbiene etwa heimische Blütenpflanzen und Wildstauden mit Pflanzenhaaren. Die Haare nutzen sie für den Nestbau.

Weitere Tipps, wie jeder bienenfreundliche Strukturen gestalten kann und die richtige Bienenweide anlegt für die Wildbienen hierzulande, gibt es auf den Websites wir-tun-was-fuer-bienen.de und deutschland-summt.de. „Deutschland summt!“ hat eigene Fakten „Wildbiene des Monats Juli 2022“ zusammengestellt:

NamePunktierte Düsterbiene (Stelis punctulatissima, KIRBY 1802)
FlugzeitenEnde Mai bis Anfang September
Nahrung und Lebensraumbenötigt Nektar von diversen Futterpflanzen, vor allem Korbblütler
Nistweisenutzt die Nestbauten von pollensammelnden Bienen, vornehmlich von Wollbienen
WirtsbienenGarten-Wollbiene (Anthidium manicatum, LINNAEUS 1758) Felsspalten-Wollbiene (Anthidium oblongatum, ILLIGER 1806) Distel-Wollbiene (Anthidium nanum, MOCSÁRY 1881)
Gefährdunggilt in Deutschland als nicht gefährdet; weitverbreitet und häufig, wo ihre Wirtsbienen vorkommen
Besonderheitenmarkante helle Haarbinden, beide Geschlechter gut im Feld erkennbar
Wildbienen Spezial

So leben Wildbienen!

Neben Honigbienen spielen auch Wildbienen eine wichtige Rolle bei der Bestäubung und im Ökosystem. Wir nehmen Sie mit in ihre Lebenswelt.

jtw

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Fachinformationen

Mit dem Bienen-Journal bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Auch Imker mit langjähriger Berufserfahrung kommen auf Ihre Kosten.

Grundlagen

Wichtig für uns ist es, neben den Fachinformationen, Grundlagen zu vermitteln, die für die Imkerei von essenzieller Bedeutung sind.

Abonnieren →