Winterverluste 2022: Neue Umfrage

01. April 2022

Die neue Bienensaison startet. Aber wie? Und mit wie vielen Bienenvölkern? Wie groß waren die Winterverluste, die nun bei den ersten Durchsichten im Jahr 2022 auffallen? Und was hat diese im Winter 2021/2022 ausgelöst? Die traditionelle Umfrage dazu startet – diesmal mit zusätzlichem Element.

Jedes Jahr im Frühjahr fragt das Fachzentrum Bienen und Imkerei in Mayen nach den Winterverlusten, die Imker nach den ersten Durchsichten registrieren. Die Bienenforscher wollen wissen, wie viele der Bienenvölker nicht durch den Winter kamen und ob die Ursachen dafür klar sind. „Eine Vielzahl an Rückmeldungen ermöglicht es uns, regionale Unterschiede zu dokumentieren und Vergleiche zu den Vorjahren vorzunehmen“, erklärt das Fachzentrum in der Ankündigung der nun startenden anonymen Umfrage.

Winterverluste? Neues Element in der Umfrage 2022

Ausgabe 6/2022

DBJ Ausgabe 6/2022

Top-Themen:

  • Neue Gentechnik
  • Bestäubungsimkerei
  • Blühmischungen

Jetzt lesen

Neu ist in diesem Jahr, dass die Bienenforscher in die Umfrage zu den Winterverlusten und auch in alle anderen Umfragen, die im Jahr 2022 noch folgen, Landschaftselementen in der Umgebung des betreffenden Bienenstandes bzw. der Bienenstände mit anfragt. Um diese zu ermitteln, hat das Fachzentrum Tipps zusammengestellt, wie jeder Angaben zu Misch- oder Nadelwäldern, zu Wiesen oder Äckern erhalten kann. Eine Anleitung dazu finden Sie hier.>>>

Wie in den vergangenen Jahren auch fragen die Bienenforscher in der Umfrage ansonsten wieder nach der Betriebsweise, nach der jeweiligen Art der Varroabekämpfung und auch danach, wie und mit was die Imker die Bienen eingefüttert haben. Zudem steht im Mittelpunkt wie sich die Winterverluste zeigen: als leere Beuten, viele tote Bienen oder sehr stark verschmutzte Behausungen?

Hier geht es zur Umfrage

Wichtig sind den Umfragemachern auch Angaben zu den Regionen, in denen die Verluste festgestellt wurden. Auch das kann Aufschluss über mögliche Ursachen geben bzw. lässt sich dann herausfinden, ob es regionale Häufungen von Winterverlusten gab.

Zur neuen Umfrage zu den Winterverlusten 2022 gelangen Sie hier.>>>

jtw