Schlagwort: Insekt des Jahres

Insekt des Jahres 2021
01. Dezember 2020

Insekt des Jahres 2021: Die Dänische Ein...

Die Dänische Eintagsfliege ist das „Insekt des Jahres 2021“. Der Name mag täuschen, denn sie lebt länger als nur einen Tag. Dennoch hat sie einen ganz besonderen Lebenszyklus. Abhängig ist sie dabei von ökologisch intakten Gewässern – ein Grund sie als „Insekt des Jahres“ zu küren.

Die Dänische Eintagsfliege selbst ist nicht – wie andere Insektenarten – akut gefährdet. Dennoch schrumpft auch ihr Lebensraum. Um sich von der Larve zur eigentlichen Eintagsfliege zu entwickeln, braucht sie ökologisch intakte Gewässer mit ausreichendem Sauerstoffgehalt. Diese gilt es stärker zu schützen und als natürliche Gewässerstrukturen zu erhalten. Unter anderem darauf möchte das Kuratorium des Senckenberg Deutschen Entomologischen Instituts in Müncheberg hinweisen, das jedes Jahr seit 1999 das „Insekt des Jahres“ aus verschiedenen Vorschlägen auswählt.

Ausgabe 6/2022

Top-Themen:

  • Neue Gentechnik
  • Bestäubungsimkerei
  • Blühmischungen

Jetzt lesen

Weiterlesen >>
Insekt des Jahres 2020
13. Dezember 2019

Das ist das Insekt des Jahres 2020

Der Schwarzblaue Ölkäfer ist zum Insekt des Jahres 2020 ernannt worden. Seine Besonderheit: Das tödlich wirkende Gift, das auch andere Käfer schützt. Hochgradig wirksames Gift hat der Schwarzblaue Ölkäfer (Meloe proscarabaeus) in sich. Einst wurde es mit Honig zusammen als Liebestrank zubereitet. Doch es kann auch tödlich wirken. Der Käfer ist 10 bis 35 Millimeter lang, in Mitteleuropa schon seit tausenden von Jahren heimisch und seinen Namen verdankt er seinem schwarzblau-glänzendem Körper.

Schwarzblaue Ölkäfer: Insekt des Jahres 2020

Rund 30 Arten aus der Familie der Ölkäfer leben in Mitteleuropa. Der Schwarzblaue Ölkäfer ist dabei am häufigsten vertreten. Als „Insekt des Jahres 2020“ wurde er vom Kuratorium „Insekt des Jahres“ ausgezeichnet, das seit 1999 jedes Jahr eine Insektenart auswählt, die eine besondere Bedeutung für unser Ökosystem hat.

Das Insekt des Jahres 2020 zeichnet dabei vor allem sein starkes Gift aus. Denn dieses nutzten lange Zeit nicht nur die Ägypter als wehenerzeugendes Mittel. Es diente auch zur sexuellen Potenzsteigerung in Liebestränken und wurde im antiken Griechenland für Hinrichtungen genutzt. Denn ein einziger Käfer enthält eine tödliche Dosis Cantharidin für einen Erwachsenen. Bis in die Neuzeit sind nach Angaben der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entologie (DGaaE) Morde mit dem Käfergift begangen worden.…

Weiterlesen >>