Schlagwort: Lindenart

Linde

Bienenweide Linde: Wann welche Lindenart...

Die Linde sorgt vor allem in Städten für ein langes Trachtband. Über den Sommer hinweg blühen nacheinander verschiedene Arten. Doch wann blüht welche bei uns typische Lindenart und wie unterscheiden sie sich?

Im Juni und Juli steht die Linde in voller Blüte. Erst die Sommerlinde, dann die Winterlinde gefolgt von Krimlinde und Silberlinde. Die Linde gilt – zumindest in Norddeutschland – nach dem Raps als zweitwichtigste Bienentracht. In den Städten mit ganzen Straßenzügen voller Linden, stellen sie nahezu die einzige Möglichkeit dar, Sortenhonig zu ernten. Nicht selten wandern Imker dafür vom Land in die Stadt.

Trachtband Lindenblüte: Diese Arten gibt es

Die gesamte Trachtzeit der Linde teilt sich in die verschiedenen Blühphasen der einzelnen Lindenarten auf:

  • Sie beginnt mit der Sommerlinde (Tilia platyphyllos), die meist im Juni blüht.
  • Ihr folgt die Blüte der Winterlinde (Tilia cordata). Sie blüht etwa bis Mitte Juli.
  • Die Holländischen Linde (Tilia x europaea bzw. vulgaris) begleitet die Winterlinde. Sie ist eine Kreuzung zwischen Sommer- und Winterlinde.

Ausgabe 6/2022

DBJ Ausgabe 6/2022

Top-Themen:

  • Neue Gentechnik
  • Bestäubungsimkerei
  • Blühmischungen

Jetzt lesen

Weiterlesen >>
Tote Hummeln unter Linden AdobeStock/michiel

Tote Hummeln unter Linden: Was steckt da...

Tote Hummeln, erschöpfte Bienen – unter Lindenbäumen ergibt sich im Sommer oft ein trauriges Bild. Die Ursache hierfür blieb lange unbekannt. Was ist der Grund für tote Hummeln unter Linden? Und warum kommen Honigbienen tendenziell besser weg als sie? Mehr dazu im Artikel.

Vermehrt haben wir in letzter Zeit Nachrichten von besorgten Imkerinnen und Imkern erhalten: Warum liegen so viele tote Hummeln unter Lindenbäumen? Auch Honigbienen seien dort zu finden – viele wirkten erschöpft, einige seien bereits tot. Gerade die Linde! Die, die unseren Bienen im Sommer als eine der letzten Trachtpflanze dient. Tatsächlich lässt sich das Phänomen des Hummelsterbens nur unter zwei Lindenarten beobachten, unter der Silberlinde (Tilia tomentosa) am häufigsten, an der Krimlinde (Tilia x euchlora) etwas weniger. Forscherinnen und Forscher aus Münster zählten im Jahr 1990 etwa 200 tote Hummeln pro Tag und Baum. Unter Sommerlinde (Tilia plataphyllos), Winterlinde (Tilia cordata) und Holländischer Linde (Tilia x europaea) finden sich dagegen keine toten Hummeln und Bienen. Was stimmt da nicht?

Mannose: Gefährlich für Bienen und Hummeln, aber keine Ursache für Hummelsterben

Ausgabe 6/2022

DBJ Ausgabe 6/2022

Top-Themen:

  • Neue Gentechnik
  • Bestäubungsimkerei
  • Blühmischungen

Jetzt lesen

Weiterlesen >>