Bärenfang: Honiglikör selber machen

08. November 2021

Bärenfang ist vor allem in der kalten Jahreszeit beliebt. Den Honiglikör mit Gewürzen gibt es in verschiedenen Varianten. Ein Rezepttipp.

Bären mögen Honig. Da dieser natürliche Hefen enthält, fängt er an zu gären und Alkohol zu entwickeln, wenn man ihn mit Wasser verdünnt. Dann duftet er umso mehr und das lockt Bären an. Diese Vorstellung steckt steckt hinter dem Namen des Honiglikörs „Bärenfang“. Ursprünglich beheimatet sind Rezepte für Bärenfang in Ostpreußen, genauer gesagt in Königsberg. Heutzutage stellen ihn aber Imkereien deutschlandweit her und erweitern damit ihre Produktpalette. Besonders im Herbst und Winter wird er gerne getrunken. Auch als Weihnachtsgeschenk ist er beliebt.

Honiglikör mit Wodka, Weingeist oder Korn

Ausgabe 12/2021

Top-Themen:

  • Automatisierte Imkerei
  • eurobee in Friedrichshafen
  • Oxalsäure

Jetzt lesen

Aufgrund seiner Herkunft gibt es die geschützten Bezeichnungen „Königsberger Bärenfang“ und „Ostpreußischer Bärenfang“. Nach Angaben des Bundesverband der Deutschen Klein- und Obstbrenner dürfen nur die Unternehmen die Bezeichnungen verwenden, die einst in Ostpreußen bzw. Königsberg ansässig waren und auch heute noch Bärenfang herstellen und vertreiben.

Bärenfang ohne diese Ortsangaben darf allerdings jeder herstellen und dafür gibt es auch ganz unterschiedliche Rezepte. Zwar existieren Vorgaben für Honigliör: Die EG-Begriffsbestimmung für Honiglikör legen etwa einen Mindestalkoholgehalt von 15% Vol fest und nach Artikel 49 der deutschen Begriffsbestimmungen muss dieser 25 kg Honig, etwa 18 Liter, je 1001 Fertigerzeugnis enthalten. Darauf weist der Bundesverband der Deutschen Klein- und Obstbrenner hin. Doch ansonsten darf man mit den Zutaten variieren.

Rezepte für Bärenfang gibt es daher auch sowohl auf Basis verschiedener Spirituosen wie Wodka, Korn oder Weingeist als auch mit verschiedenen Gewürzen wie Zimt oder Vanille. Es gibt sie aber auch ganz pur ohne Gewürze. Ein solches – sehr einfaches Rezept – bietet etwa die Bayerische Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau an.

Bärenfang selber machen: Ein Rezepttipp

Dieses Rezept für klassischen Honiglikör kann man nach Belieben mit Gewürzen wie Zimt, Vanille oder Nelken verfeinern. Dazu gibt man die Gewürze nach dem Ansetzen des Likörs in die Flasche hinzu und siebt sie ab, wenn der Bärenfang einige Zeit zum Ruhen hatte.

Das Rezept der Bayerischen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau gibt nur drei Zutaten vor:

  • 1/4l Wasser
  • 1/4l Weingeist (98 %)
  • 1/4l Honig
Bärenfang
Bärenfang ist beliebter Honiglikör, der oft mit Gewürzen verfeinert wird. Foto: Sabine Rübensaat

Wer größere Mengen herstellen möchte, kann die Angaben im Verhältnis natürlich hochrechnen.

Für die Zubereitung löst man den Honig erst im Wasser auf. Dies erreicht man am besten, wenn man das Wasser ganz leicht erwärmt. Dann mischt man den Weingeist dazu und füllt alles in eine Flasche, die dicht verschlossen ist. Der Bärenfang braucht nun erst einmal Ruhe und man lässt ihn zwei bis drei Wochen stehen. In dieser Zeit klärt sich die anfangs trübe Lösung. Am Boden der Flasche hat sich dann jedoch eine Schicht abgesetzt, die man abgießen sollte. Man besten filtert man sie – eventuell mit zugesetzten Gewürzen – mit einem Kaffeefilter heraus.

Tipp: Imker können statt Honig auch Entdeckelungswachs, das noch mit restlichem Honig versetzt ist, verwenden zum Ansetzen des Bärenfang. Das Entdeckelungswachs wird sozusagen mit dem Alkohol ausgewaschen und später abgesiebt. Als Honigsorten eigenen sich die kräftigen geschmacklich besonders gut wie Waldhonig, Lindenhonig oder Heidehonig. jtw

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Fachinformationen

Mit dem Bienen-Journal bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Auch Imker mit langjähriger Berufserfahrung kommen auf Ihre Kosten.

Grundlagen

Wichtig für uns ist es, neben den Fachinformationen, Grundlagen zu vermitteln, die für die Imkerei von essenzieller Bedeutung sind.

Abonnieren →