Bienenwanderung: Online Standplätze finden

25. Februar 2020

Die Onlinebörse bienenwanderung.de vermittelt wanderfreudige Imker an Landwirte. Sie ist nicht-kommerziell und kostenlos. Für das Jahr 2020 hat sie einige Neuerungen parat.

Das Interesse an der Nutzung der Website bienenwanderung.de steigt auch im dritten Jahr. Die Plattform ermöglicht das einfache Dating zwischen Imkern und Landwirten/Obstbauern. Die Benutzung der Webseite, der Bestäubungsservice und die Information zum Thema Bienenwanderung sind nach wie vor kostenlos.

So funktioniert bienenwanderung.de

Für das Jahr 2020 haben die Initiatoren von bienenwanderung.de einige Neuerungen umgesetzt. Das erwartet Imker und Landwirte nun:

Ausgabe 7/2020

DBJ Juli 2020 Titel

Top-Themen:

  • Fahrradimker
  • Umsatzsteuer für Imker
  • Imkerei in Georgien

>> zur aktuellen Ausgabe

  • Die erste Neuerung ist, dass Landwirte die Möglichkeit erhalten haben, den Bestäubungsbedarf der Saison ganz unkompliziert als Fließtext auf einer Profilseite auszuschreiben. Das Angebot wird die gesamte Saison über angezeigt und ermöglicht es den Imkern, das ganze Jahr über mit dem Landwirt in Kontakt zu treten. Zu einem späteren Zeitpunkt können dann die einzelnen Felder wie bisher zusätzlich ausgeschrieben werden, um das gesamte Feld Management auszunutzen. Wie viel Bienenvölker an ein Feld gehören, lässt sich für alle relevanten Trachten auf der Website nachlesen.
  • In diesem Jahr haben die Initiatoren die Webseite um die Informationen ergänzt, welche Wildbienen überhaupt für eine “wilde Bestäubung” sorgen können. Leider ist die Wildbienen-Bestäubung für mittelgroße und große Felder faktisch nicht vorhanden, da Wildbienen nicht in Monokulturen einfliegen, sondern maximal die Randstreifen bestäuben. Nur durch eine sinnvolle Verteilung einer ausreichenden Zahl an Bienenvölkern kann die Bestäubung von Feldern gelingen. Auch der Einsatz von Hummeln z.B. im Inneren von Gewächshäusern erzieht hohe Erfolge.
  • Landwirte und Imker können außerdem sichtbar machen, ob sie mit Bio-Siegeln zusammenarbeiten und so über die Website die passenden Partner finden. Dafür haben sich die Webseitenmacher mit allen großen Bio-Siegeln in Verbindung gesetzt und können Bio-Siegel-Einträge verifizieren. Wenn Bio-Siegel auf der Website ausgewiesen werden, so wurden diese also durch die Bio-Siegel Anbieter vorher bestätigt.
  • Eine weitere große Neuerung in diesem Jahr betrifft das Feld-Management und die Kommunikation zwischen Landwirten/Obstbauern und Imkern während der Blütezeit. Für jedes Feld gibt es die Option, Informationen zum Ausfahren von Pflanzenschutzmitteln zu senden. Dabei gibt der Landwirt/Obstbauer den Zeitpunkt an, sowie die eingesetzten Mittel und ob es für den Imker etwas zu beachten gibt. Diese Information wird dann an alle entsprechenden Imker versendet, welche im Gegenzug bestätigen können, ob sie die Informationen gelesen haben. Eine Bestätigung kann dabei auch bequem vom Handy aus erfolgen. Der Landwirt/Obstbauer erhält somit eine Übersicht darüber, welche Imker die Informationen gelesen haben oder wo er ggf. noch einmal anrufen muss. Dies soll den Zeitaufwand für die Landwirte/Obstbauern deutlich verkürzen.

Neue Projekte für die Bienenwanderung

Um das gemeinnützige Engagement von bienenwanderung.de weiter auszubauen wurde dieses Jahr außerdem ein neues Universitätsprojekt unterstützt und dem Projekt “SCHULINSEKTENHAUS” eine Plattform geboten, um die Verbreitung von Wildbienen mit Grafiken und einer Heatmap visuell zu veranschaulichen. Neben dem Projekt mit dem Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf e.V. zur Darstellung von Pollenanalysen auf Landkarten ist dies die zweite große Kooperation, um Bestäuber weiter in den Spotlight der Allgemeinheit zu rücken.

Viele weitere wichtige Informationen zum Thema Bienenwanderung bekommen Imker außerdem in der März-Ausgabe des dbj 2020. Sie hat den Schwerpunkt „Mit den Bienen auf Tour“. Darin finden Sie auch den Beitrag “Bienenstände online finden”. >>>

dbj



Themen: