Schlagwort: Berufsimkerei

Bienen-Seminare - Foto: stock.adobe.con/sweet mango
16. Juni 2021

Kostenfreies Seminar mit Dr. Kirsten Tra...

Seit April dieses Jahres leitet Dr. Kirsten Traynor das LAVES – Institut für Bienenkunde in Celle. Die gebürtige New Yorkerin kennt sich sowohl mit der deutschen als auch mit der amerikanischen Imkerei aus. Über ihre Erfahrungen mit der US-amerikanischen Berufsimkerei spricht sie am 21. Juni in unserem kostenfreien Online-Seminar.

Mit lediglich zwei Koffern bepackt kam Dr. Kirsten Traynor vor etwas mehr als zwei Monaten im niedersächsischen Celle an, um ihrer neuen Arbeit als Institutsleiterin nachzugehen. „Jeder fragt mich, warum ich aus den USA nach Celle ziehen würde“, erzählt sie. Ihre Antwort: „Für mich ist es die perfekte Gelegenheit, meine Fähigkeiten in der Bienenforschung, -zucht, -beratung und -ausbildung einzusetzen“. Als Leiterin des LAVES – Institut für Bienenkunde möchte Traynor die bewährten Schwerpunkte des Instituts weiterführen und gleichzeitig neue Akzente setzen. „Ich würde gerne den Bereich zur Ursachenforschung von Bienenkrankheiten noch ausweiten“, sagt sie mit Blick auf ihre eigenen Forschungen.

Ausgabe 6/2022

Top-Themen:

  • Neue Gentechnik
  • Bestäubungsimkerei
  • Blühmischungen

Jetzt lesen

Weiterlesen >>
Imker Ausrüstung

Imker-Ausrüstung: Vier Dinge, die das Im...

Wir haben uns bei den Imkereifachhändlern nach innovativen Produkten für die Imker-Ausrüstung erkundigt. Hier finden Sie unsere Auswahl.

Imker-Ausrüstung: Imkeranzug ruckzuck an- und ausziehen

Imker-Ausrüstung Anzug
Foto: www.deroriginalhonigmann.de

Den „Original Honigmann“ kennt der eine oder andere Imker von Messen, auf denen die ungewöhnlich bunten Imkeranzüge des Unternehmens als Imker-Ausrüstung hervorstechen. Eine Produktneuheit des Spezialisten für luftige und stichsichere Anzüge ist der „Easy in and out“-Overall. Innovativ hierbei ist der Reißverschluss, der vom Fuß bis zum Hals reicht und es ermöglicht, den Overall beim An- und Ausziehen aufzuklappen. So kann man sich in den Overall hineinsetzen, den Reißverschluss zuziehen – und schon ist man bestens geschützt. Vorbei sind also die Zeiten, in denen man sich mühselig in den Anzug zwängte. Gerade Imker, die nicht auf einen Stichschutz verzichten können oder wollen, werden sich über den neuen Overall freuen.

Bezug: Der Original Honigmann, deroriginalhonigmann.deinfo@deroriginalhonigmann.de

Wabenlöter für Profis

Imker Ausrüstung Wabenlöter
Foto: Weiss Elektrotechnik

Der neue Wabenlöter der Firma Weiss Elektrotechnik hat es in sich: Er ermöglicht dem Imker das Einstellen der Heizleistung und Zeitdauer; zudem verfügt er über eine elektronische Stromüberwachung und informiert seinen Nutzer mittels optischer und akustischer Signale über den Betriebszustand. Der Lötvorgang wird hierdurch einfacher und schneller, denn durch die vorgegebene Leistung und eine automatische Abschaltung wird ein versehentliches Durchschneiden der Mittelwand beim Einlöten verhindert.…

Weiterlesen >>
Als Imker selbstständig machen: YoutTube-Imker Sebastian Faiß

Als Imker selbstständig machen: Tipps vo...

Wenn Sie sich als Imker selbstständig machen möchten, ist Berufsimker Sebastian Faiß eine echte Inspiration. Er gibt auf YouTube Tausenden Menschen Einblicke in seine Imkerei. Im Artikel beschreibt er, welche Möglichkeiten einer Betriebsgründung es gibt – und welche Fallstricke.

Der auf den ersten Blick einfachste Weg sich als Imker selbstständig zu machen, ist die Übernahme einer bereits bestehenden Erwerbsimkerei. Die Vorteile sind hier vor allem im Absatz zu sehen, da in der Regel ein bestehender Vertriebskanal vorhanden ist. Eventuell gibt es zudem erprobte Wanderplätze und eine Imkereitechnik, die ebenfalls übernommen werden können. Auf der anderen Seite bestehen wesentliche Risiken, die sich in erster Linie auf die Bewertung der Bienenvölker, der Imkereitechnik und des Absatzkanals beziehen.

Übernahme bestehender Erwerbsimkerei kann viele Nerven und Geld kosten

Dazu ist es meist nicht die Heimatregion, in der eine Imkerei übernommen werden kann. Das erfordert dann den Aufbau eines neuen Netzwerkes. Hinzu kommt, dass man den Betrieb erst an die eigenen Vorstellungen anpassen muss – oder auch seine Vorstellungen an den Betrieb. Dies alles kann ein langer, nervenaufreibender und recht kostspieliger Weg sein. Dies gilt vor allem, da man in der Regel vom ersten Tag an einen – je nach Investitionssumme – zum Teil erheblicher Kapitalaufwand leisten muss.…

Weiterlesen >>