Bienentränke: Was beim Aufstellen wichtig ist

12. Juni 2023

Auch Bienen haben Durst. Sie benötigen Wasser, wenn die Temperaturen steigen und wenn sie Honigtau sammeln. Beim Aufstellen einer Bienentränke kann man allerdings Fehler machen. Hier gibt es Tipps zum richtigen Aufstellen.

1. Wann sollte man eine Bienentränke aufstellen?

Bienentränken sind vor allem dann notwendig, wenn man in besiedelten Gebieten Bienen aufstellt, keinen Teich oder Bachlauf in der Nähe hat und Ärger vermeiden möchte. Gewöhnlich sind in Wohngebieten die Dachrinnen die bevorzugten Bienentränken. Leider kommt es immer wieder zu Ärgernissen in der Nachbarschaft, wenn nach der Frühtracht der Wasserbedarf der Bienenvölker nicht mehr über den frisch eingetragenen Nektar gedeckt werden kann.

Herrscht einige Tage Trockenheit, finden sich die Bienen an tropfenden Wasserhähnen, Vogeltränken, Wassernäpfen der Haustiere, Regentonnen, Kinderplanschbecken oder Swimmingpools ein. Das findet die Nachbarschaft oft gar nicht lustig. Die Bienen fliegen durchaus mehrere hundert Meter. Auch in landwirtschaftlichen Bereichen ist es nicht gut, wenn die Bienen ihren Wasserbedarf an Pfützen, in Silofolien, an Biogasanlagen oder an Klärbecken decken.

2. Wie weit darf die nächste Wasserquelle entfernt sein?

Jetzt das Bienen-Journal lesen

DBJ Ausgabe 6/2024

Aktuelle Ausgabe

Was die Entfernung der Bienentränke betrifft, so ist eine günstige Entfernung 40 bis 70 Meter. Eigentlich werden Tränken dicht am Volk von den Bienen aus hygienischen Gründen gemieden. Aber Durstnot kennt auch Ausnahmen. Im Vorfrühling wird oft Regenwasser direkt vom Flugbrett aufgenommen. Bei einer im Frühjahr eingerichteten Bienentränke ist es ganz wichtig, dass das Wasser warm ist: ca. 20° C. Damit die Bienen die Wasserquelle finden, kann man die Bienen mit wenigen Tropfen Anis-Öl anlocken. Wer dagegen Honig oder Zuckerwasser anbietet, hat sofort weitreichende Probleme, weil die Bienen beginnen zu räubern und um das Honigwasser zu kämpfen.

3. Was eignet sich am besten als Schwimmhilfe, damit die Bienen nicht ertrinken?

Man sollte nur natürliche Schwimmhilfen wie Seerosen, andere Teichpflanzen oder große Steine nutzen, die man in der Tränke platziert. Andere Schwimmhilfen und vor allem solche, die lose im Wasser schwimmen, gehen mit der Zeit unter.

Bienen meiden die Wasseroberflächen und sitzen natürlicherweise immer am seichten Rande, wo die Feuchtigkeit warm ist, sie nicht auskühlen und das Wasser mit Mineralien angereichert ist. Tränken sollten den Bienen deshalb immer einen seichten Übergang und guten Halt am Wasserrand ermöglichen. Diese Stelle muss morgens schon von der Sonne beschienen werden.

4. Muss man die Tränke besonders sauber halten oder kann man sie jedem Wind und Wetter aussetzen?

Dabei kommt es auf das verwendete Model an. Selbstverständlich muss eine Bienentränke vollständig witterungstauglich sein. Grundsätzlich sind Bienentränken immer wartungsintensiv und müssen hin und wieder gereinigt werden. Leitungswasser mögen die Bienen nicht so gerne, außer es ist stark gechlort. Im Swimmingpoolwasser werden oft Stoffe eingesetzt, die die Bienen mitunter sehr anziehen.

Auch Jauche wird lieber angeflogen, als dem Imker lieb ist. Regenwasser ist heutzutage sehr nährstoffreich, doch es wird schnell grün und kippt manchmal sogar um. Etwas Kalk kann da helfen. Trotzdem sind Regenwasserauffangbehälter bei Bienen sehr beliebt.

5. Was kann man beim Thema Bienentränke falsch machen?

Es gibt eine Unzahl Möglichkeiten, was man alles falsch machen kann. Aber grundsätzlich gilt, dass alle Tränken funktionieren, wenn die Bienen großen Durst haben. Dennoch sollte eine Bienentränke immer bereit angelegt sein und darf nicht vernachlässigt werden. Ist das Wasser weg, sind die Bienen ebenfalls fort und müssen neu angelockt und an sie gewöhnt werden.

Wichtig zu beachten für Stadtimkerinnen und -imker: Gerade in dichten Siedlungsgebieten sind natürliche Wasserquellen rar. Bei der Suche nach einer Wasserquelle kommt es bei der Bienenhaltung im Wohngebiet sowohl sehr oft zu Reibereien zwischen den Bienen, als auch zwischen Imkern und Menschen in deren Nachbarschaft. Daher sollte man den richtigen Standort für die Tränke aufmerksam und rücksichtsvoll wählen und dabei beobachten, welchen Weg die Bienen beim Anfliegen wählen.

Hier gibt es Ideen und Tipps zum Bauen einer Bienentränke.>>>

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Fachinformationen

Mit dem Bienen-Journal bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Auch Imker mit langjähriger Berufserfahrung kommen auf Ihre Kosten.

Grundlagen

Wichtig für uns ist es, neben den Fachinformationen, Grundlagen zu vermitteln, die für die Imkerei von essenzieller Bedeutung sind.

Abonnieren →


Themen: