Bienen riechen Covid-19

06. Juli 2021

Honigbienen können lernen, Proben, die mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 infiziert sind, anhand des Geruchs zu identifizieren. Bienen riechen also Covid-19. Doch wie kann die Forschung das nutzen?

In einem Versuch der Universität Wageningen und des Start-ups InsectScience wurden Bienen darauf trainiert, bei infizierten Proben von Nerzen und Menschen ihren Rüssel auszustrecken. Der Anteil falscher Antworten soll dabei derart gering gewesen sein, dass die Forschenden als nächsten Schritt an der Skalierbarkeit und Automatisierung der Methode arbeiten wollen. Hierzu hat InsectScience bereits
den Prototypen einer Maschine entwickelt, der mehrere Bienen gleichzeitig trainieren kann. Hinzu kommt ein Biosensor, der die konditionierten Bienen zur Diagnose einsetzen soll.

Ausgabe 10/2021

DBJ_10_2021

Top-Themen:

  • Tierwohl in der Imkerei
  • Melezitosehonig
  • Verdampfer statt Smoker?
  • Vertriebene Honigjäger

Jetzt lesen

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sehen in dem Ansatz ein effektives Diagnosesystem, das in ärmeren Ländern auch bei anderen Krankheiten eingesetzt werden könnte und innerhalb von Minuten ein Ergebnis liefern würde.

Covid-19 riechen: Wie machen Bienen das?

Wie andere Krankheiten führt auch eine Infektion mit SARS-CoV-2 zu Stoffwechselveränderungen
im Körper, die einen spezifischen Geruch hervorrufen. Diesen Geruch können Bienen wahrnehmen und man kann sie darauf trainieren. Dabei werden ihnen Proben mit dem Virus zusammen mit Zuckerwasser
präsentiert. Bei negativen Proben erhalten sie hingegen nur Wasser. Dieses Prinzip lernen die Bienen sehr schnell, sodass sie schließlich bei infizierten Proben auch ohne Zuckerwasser in Erwartung
einer Belohnung den Rüssel ausstrecken.

spie

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Fachinformationen

Mit dem Bienen-Journal bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Auch Imker mit langjähriger Berufserfahrung kommen auf Ihre Kosten.

Grundlagen

Wichtig für uns ist es, neben den Fachinformationen, Grundlagen zu vermitteln, die für die Imkerei von essenzieller Bedeutung sind.

Abonnieren →


Themen: