Schlagwort: Apimondia

Leserreise 2024 nach Polen 

Nur vier Fahrstunden von Berlin Richtung Osten liegt eine malerische Landschaft mit sanften Hügeln, Fachwerkdörfern, Seen und Flüssen und mit einer äußerst lebendigen Imkergemeinschaft. Die Imkerinnen und Imker in Pommern sind gut organisiert, führen moderne Freizeitimkereien – und erzielen gute Honigpreise.

Zusammen mit unserer Reiseagentur Ventus bieten wir für den September 2024 eine Fahrt nach Polen an.

In den letzten Jahrzehnten hat sich unser östlicher Nachbar zu einem modernen Land entwickelt, mit allen Annehmlichkeiten im Tourismussektor, und – eine Glücksmeldung für uns Imkerinnen und Imker – mit einer modernen, wachsenden Imkerei. Im September möchten wir Ihnen die phantastischen Imker gerne persönlich vorstellen:

Grażyna und Leszek Onisiewiczowie

Etwa Leszek und Grazyna, die eine Imkerschule im pommerschen Steinwald betreiben. Der Imkerhof Wędrówka Barć liegt im kleinen hinterpommerschen Dorf Krzemienica, auf Deutsch Steinwald, rund 120 Kilometer westlich von Danzig. Die Region wird in den Reiseführern als „kariertes Land“ beworben, aufgrund der zahlreichen Fachwerkhäuser, die noch erhalten sind. Auch auf dem Hof der Onisiewiczowies stehen solche karierten Häuser. Der Imkerhof ist überregional bekannt, er wird in zahlreichen Reiseführern erwähnt.

Paddeln
Paddeln auf der Piława

Wer Lust auf Bewegung hat, ist eingeladen, mit uns einen Abschnitt der Piława zu befahren, einem der schönsten Paddelgewässer in Polen (und erheblich weniger überlaufen als die Krutynia in Masuren).…

Weiterlesen >>
Sighnaghi in Georgien

Leserreise 2023 nach Georgien 

Vom 20.9.2023 bis 1.10.2023 entdeckten unsere Leser während der Leserreise 2023 nach Georgien die Heimat der Kaukasischen Honigbiene (Apis mellifera caucasica) und eines der wenigen Länder in Europa, in dem noch mit wilden Honigbienen geimkert wird. Sie besuchten verschiedene Imkereien, probieren Honig aus der bekannten Landwirtschafts- und Weinregion Kachetien und trafen Sie die Zeidler von Jara.  

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Fachinformationen

Mit dem Bienen-Journal bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Auch Imker mit langjähriger Berufserfahrung kommen auf Ihre Kosten.

Grundlagen

Wichtig für uns ist es, neben den Fachinformationen, Grundlagen zu vermitteln, die für die Imkerei von essenzieller Bedeutung sind.

Abonnieren →

Weiterlesen >>
Bienen überwintern: Die Schneedecke dient als Wärmespeicher.

Bienen überwintern: So klappt`s in Kanad...

Oje, der kanadische Berufsimker Ian Steppler hatte wohl den falschen Platz für das Überwintern seiner Bienen ausgewählt. Einigen seiner Völker stieg das Wasser bis ins Flugloch. In Kanada stehen Imker vor diesen besonderen Herausforderungen.

Ein wichtiger Punkt für die erfolgreiche Überwinterung von Bienenvölkern ist die Wahl eines geeigneten Standplatzes – egal, ob hierzulande oder in Kanada. Abgesehen davon, dass er sonnig und windgeschützt sein sollte, muss er auch stets erreichbar sein. Welche Probleme Imker dabei in Kanada haben, hat das dbj bei der Reise zur Apimondia 2019 berichtet bekommen. Das untenstehende Video zeigt zudem, was ein kanadischer Imker erlebte, als er nach der Schneeschmelze zu seinen Bienen wollte.

Bienen überwintern: Vorsicht, wenn der Schnee schmilzt

Denn wenn in Kanada im Frühling die Schneemassen schmelzen, können manche Landstriche unter Wasser stehen. Dies musste auch Steppler erleben, der 1.200 bis 1.500 Bienenvölker in der Provinz Manitoba hält: An einem ungünstigen Standplatz schwappte den Völkern das Wasser nach der Schneeschmelze bis ins Flugloch.

Mithilfe seines Ladekrans konnte er die Paletten samt Beuten auf die Ladefläche hieven, aber anschließend steckte sein Laster fest. Da konnte ihn selbst ein normaler Traktor nicht helfen. Erst ein riesiger, achträdriger Traktor war in der Lage, den Laster aus dem Schlamm zu ziehen.…

Weiterlesen >>
Apimondia 2023
20. September 2019

Apimondia 2023 in Chile

In vier Jahren findet die Apimondia in Chile stattfinden. Das Land setzte sich bei der Wahl in Montreal gegen Äthiopen, den einzigen Mitbewerber für das Jahr 2023, durch.

Der nächste Kongress in zwei Jahren wird aber erst einmal in der Stadt Ufa stattfinden, der Hauptstadt der russischen Republik Baschkortostan. Die Apimondia findet alle zwei Jahre im Wechsel in einem europäischen und außereuropäischen Land statt.

Die nun erfolgte Wahl richtete sich auf das Jahr 2023. Dann findet die Apimondia in Santiago de Chile statt.

spie

Weiterlesen >>
Bienenpflege August für gesunde Winterbienen
16. September 2019

Jeff Pettis ist neuer Präsident der Apim...

Dr. Jeff Pettis
Dr. Jeff Pettis. Foto: Dr. Sebastian Spiewok

Der US-Wissenschaftler Dr. Jeff Pettis wurde zum neuen Präsidenten der Apimondia gewählt. Er folgt damit dem 2018 verstorbenen Iren Philip McCabe.

Pettis hat mehrere Jahre lang das Bieneninstitut des US-Landwirtschaftsministerium (USDA) in Beltsville Maryland geleitet. Nach einer Zwischenstation in der Schweiz ist er nun wieder in die USA zurückgekehrt. Während seiner Forschung arbeitete er unter anderem mit deutschen Wissenschaftlern an der Erforschung des Kleinen Beutenkäfers zusammen.

Weitere Themen, die er bearbeitete, waren unter anderem CCD sowie die Auswirkungen von Pestiziden auf die Königinnenqualität.

spie

Weiterlesen >>