Schlagwort: Berlin

Imker gesucht AFB Monitoring AdobeStock/veressalbert
22. März 2021

Imker gesucht: Freie Universität Berlin ...

Um die anzeigenpflichtige Tierseuche Amerikanische Faulbrut (AFB) in Berlin rechtzeitig zu erkennen und ihr vorbeugen zu können, sucht die Freie Universität Berlin erneut Imkerinnen und Imker, die Futterkranzproben bereitstellen. Das jährliche AFB-Monitoring findet seit 2020 statt.

Ausgabe 6/2022

Top-Themen:

  • Neue Gentechnik
  • Bestäubungsimkerei
  • Blühmischungen

Jetzt lesen

Weiterlesen >>
Honig mit Glyphosat
15. Januar 2020

Honig mit Glyphosat für die Ministerin

Rund 100 Eimer mit je 25 kg unverkäuflichen Honig mit Glyphosat haben Sebastian und Camille Seusing zusammen mit Kolleginnen und Kollegen heute zum Bundeslandwirtschaftsministerium gebracht. Zumindest einen davon leerten sie auch vor dem Eingang des Ministeriums aus. Insgesamt muss das Brandenburger Imkerpaar jedoch etwa vier Tonnen Honig aufgrund zu hoher Glyphosatbelastung entsorgen– rund ein Drittel der Jahresernte. Der Imkereibetrieb war im letzten Jahr gleich zweimal durch Glyphosatspritzungen betroffen. Zunächst der Frühjahrshonig, da ein benachbarter Landwirt eine Löwenzahnwiese abgespritzt hatte, um Mais auszusehen. Später auch der Sommerhonig, da auf einem entfernteren Feld gespritzt wurde, auf dem Kornblumen blühten. Die Rückstandswerte im Honig lagen zum Teil sogar um das 152-Fache über dem Grenzwert.

Honig mit Glyphosat: Der Betrieb steht vor dem Aus

Seusings sitzen nun auf einem Schaden von rund 60.000 Euro. Sie haben inzwischen beschlossen, den Imkereibetrieb aufzugeben. Auf eine Stellungnahme der Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hatte das Imkerpaar bislang vergebens gewartet. Bei der Aktion ließ sie sich von einem Ministeriumsmitarbeiter vertreten. „Wir sind wütend“, sagt Sebastian Seusing. „Die Aktion heute ist ein unmissverständliches Signal an Julia Klöckner und die Bundesregierung: Wir Imkerinnen und Imker nehmen es nicht mehr hin, dass im Agrarministerium die Interessen von Bayer und BASF wichtiger sind als der Schutz der Insekten und der Erhalt unserer Familienbetriebe.“…

Weiterlesen >>
Demo wir haben es satt gegen wir machen euch satt
11. Januar 2019

Demo: „Wir haben es satt“ gegen „Wir mac...

Wenn jetzt im Januar die Grüne Woche in Berlin stattfindet, wird auch wieder demonstriert. Die Initiatoren der „Wir-haben-es-satt-Bewegung“ rufen zur Demo auf. Zeitgleich finden Aktionen der „Wir-machen-Euch-satt-Kampagne“ statt.

Schon zum neunten Mal findet am 19. Januar 2019 die Demonstration „Wir haben es satt“ durch das Berliner Regierungsviertel statt. Zeitgleich mit der Grünen Woche wollen die Veranstalter wieder gemeinsam mit Landwirten, Imkern, Bäckern und vielen mehr ihre Ablehnung der aktuellen Agrar- und Ernährungspolitik zum Ausdruck bringen.

Das Motto der Demo lautet „Essen ist politisch!“. Los geht es am Samstag, den 19. Januar 2019, ab 12 Uhr mit der Auftaktkundgebung am Brandenburger. Um 13.30 Uhr gibt es dann ein gemeinsamen Kochtopf-Protest-Konzert vor dem Auswärtigen Amt, wo die internationale Agrarministerkonferenz stattfindet. Ab etwa 14.30 Uhr gibt es dann eine zentrale Veranstaltung am Brandenburger Tor.

Weitere Infos zur Demo und der gesamten „Wir-haben-es-satt-Bewegung“ gibt es hier.

Ein Interview mit der Kampagnenleiterin von „Wir haben es satt“ zum nötigen Umbau der Agrarförderung können Sie hier nachlesen.

Zwar wird es in diesem Jahr keine Gegendemonstration des Bündnisses „Wir machen Euch satt“ geben, doch dafür unter dem Motto „Dialog statt Protest“ eine ebenfalls eine zentrale Kundgebung am Brandenburger Tor. Sie findet schon am Freitag, den 18. Januar, um 10.30 Uhr statt.…

Weiterlesen >>