Die niederländische Stadt Utrecht hat es vorgemacht und Dächer von Bushaltestellen mit Bienenweide bepflanzt. Mehrere deutsche Städte ziehen nun nach.

Auf gut 300 Dächern von Bushaltestellen in Utrecht blühen Pflanzen, die Insekten Nahrung bieten. Diese kleine Wiesen hat die Stadt mit mehrjährigen, winterharten Pflanzen bestückt. Sie sind gut für das Klima der Stadt, sie filtern Feinstaub und speichern Regenwasser. Die „Bee-Stops“ helfen gezielt Bienen und Hummeln, hier Pollen und Nektar zu finden.

Bee-Stops: Bienenweide auf dem Dach

Die Idee, Dächer der Bushaltestelle zu nutzen, greifen nun auch mehrere deutsche Städte auf. Wie das Portal „Utopia.de“ berichtet, gibt es schon in Bremen, München, Düsseldorf und Münster Pläne, dem Vorschlag der „Bee-Stops“ nachzugehen. Auch die Hamburger CDU hat angekündigt, einen Bürgerschaftsantrag vorzulegen für bepflanzte Bushaltestellendächer. In Leipzig sind Gründächer mit Bienenweide dagegen bereits fest im Umbaukonzept von neuen Haltestellen integriert.

jtw