Schlagwort: Winterbienen

Bienen im Winter

Was machen Bienen im Winter?

Honigbienen verbringen den Winter in der Winterruhe. Sie schlafen nicht. Sie haben jede Menge damit zu tun, die Temperatur im Bienenstock und vor allem rund um die Bienenkönigin zu halten. Doch wie gelingt das? Und was machen Bienen im Winter sonst noch so?

Sind die Temperaturen außerhalb des Bienenstocks einmal unter 10 Grad Celsius gefallen, bleiben die Bienen zuhause. Nur noch einzelne fliegen aus, wenn es das Wetter zulässt. Die Bienen sitzen nun in einer Wintertraube um die Bienenkönigin herum. Das Bienenvolk umfasst nun nur noch rund 10.000 Bienen – im Sommer können es sechs bis sieben Mal mehr Individuen je Volk sein.

Bienen im Winter: Was genau ist die Wintertraube?

Jetzt das Bienen-Journal lesen

DBJ Ausgabe 12/2022

Aktuelle Ausgabe

Weiterlesen >>
Bienen überwintern

Buchtipp: Bienen überwintern

Wie kommen meine Völker über den Winter? Diese Frage stellen sich Imker jedes Jahr aufs Neue. Inzwischen ist sie auch Anlass für diverse wissenschaftliche Studien und Erhebungen. Nun hat der Erwerbsimker Dr. Marc-Wilhelm Kohfink in unserem Buchtipp Bienen überwintern die Ursachen für fehlgeschlagene Überwinterungen recht nüchtern behandelt.

Dabei mag er nicht unbedingt viel neues erzählen, doch die klare Zusammenstellung von Ursachen und Gegenmaßnahmen nimmt der Überwinterung den Mythos, der sie häufig noch umwabert. Kohfink erklärt, wie das Volk gesunde Winterbienen aufzieht und wie der Imker es dabei schon frühzeitig in der Saison unterstützen kann. Etwas ausführlicher geht er auf die sogenannte warme Überwinterung ein, die in Deutschland heutzutage kaum noch bekannt ist.

Bienen überwintern
Cover: Ulmer Verlag

Buchtipp: Bienen im Warmen überwintern

Auch hilfreiche Arbeitsschritte zur Auswinterung erklärt der Autor, wobei er auf Sinn und Unsinn verschiedener Methoden eingeht. Das Buch ist sicherlich all denjenigen ans Herz zu legen, die sich häufig fragen, woran ihre Völker im Winter gestorben sind, und darauf keine Antwort finden.

Bienen überwintern: Gesund und stark ins Frühjahr
Marc-Wilhelm Kohfink
Ulmer Verlag110 Seiten
ISBN: 978-3-8001-8334-0
Preis: 19,90 Euro

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Weiterlesen >>
Thermorähmchen in der Beute

So hilft der angepasste Brutraum den Win...

Sind Bienenvölker noch im November und Dezember aktiv, raubt ihnen das Kraft für den Start im Frühjahr. Wichtig ist es jetzt, den Brutraum anzupassen und den Bienenstock zu isolieren. So geht man dabei vor.

Der Fettkörper der Winterbienen und die Gesamtenergiebilanz im Volk

Der Fettkörper ist nicht nur das Speicherorgan für Fette und Eiweiße. Er baut auch oxidativen Stress ab. Je mehr oxidativem Stress die Biene ausgesetzt ist, desto kürzer ist ihre Lebensspanne. Dieser entsteht bei körperlicher Tätigkeit der Biene, besonders beim Fliegen und bei der Brutpflege, wobei das Fliegen im Vergleich zur Brutpflege um etwa den Faktor 10 höheren Stress auslöst.

Thermografie: Wärmeverluste durch den offenen Gitterboden
Die Thermografie-Aufnahme zeigt Wärmeverluste durch den offenen Gitterboden. Fotos Jürgen Binder

Für internationales Aufsehen sorgte vor einem Jahr die Forschergruppe um Dr. Samuel Ramsey und Dr. Dennis van Engelsdorp. Sie hatten festgestellt, dass sich die Varroa nicht von Hämolymphe, sondern vom Fettkörper der Biene und der Bienenlarve ernähren. Ob die Milben nun ausschließlich den Fettkörper der Bienen und der Bienenlarven oder auch zusätzlich noch Hämolymphe angreifen, wird noch zu ermitteln sein. Die Ergebnisse dieser Studie werfen ein neues Licht auf das Geschehen zwischen Parasit und Wirt.

Die Oxalate werden über den Fettkörper abgebaut. Bienen, die nicht gut für den Winter gerüstet sind, verlieren zusätzlich an Lebensdauer, wenn sie viel oxidativen Stress abbauen müssen.…

Weiterlesen >>
Winterbienen Buchcover
17. Oktober 2019

„Winterbienen“: Norbert Scheuer im Inter...

Der Roman „Winterbienen“ von Norbert Scheuer beschreibt das Leben eines Imkers in den letzten Monaten des Zweiten Weltkrieges. Er erreichte die Shortlist des Deutschen Buchpreises. Im Interview mit dem Deutschen Bienen-Journal berichtet der Autor, wie viel Recherche für seinen Roman nötig.

Mit dem Deutschen Buchpreis zeichnet die Stiftung Buchkultur und Leseförderung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels jedes Jahr den deutschsprachigen Roman des Jahres aus. In diesem Jahr waren sechs Autoren mit ihren neuesten Werken nominiert – darunter auch ein Roman, in dem Bienen eine besonders wichtige Rolle spielen: „Winterbienen“ von Norbert Scheuer.

Viel Recherche für den Roman „Winterbienen“

Der Roman „Winterbienen“ von Norbert Scheuer erreichte die Shortlist des Deutschen Buchpreises. Foto: C.H. Beck Verlag

Der Roman erzählt sowohl die Geschichte des Imkers Egidius Arimond – fiktive Tagebuchaufzeichnungen aus den Kriegsjahren 1944/45. Die Jury des Deutschen Buchpreises lobt die präzise und spannende Erzählung.

Zwar erreichte „Winterbienen“ nicht den ersten Platz der Auszeichnung – dieser ging an Saša Stanišić für seinen Roman „Herkunft“ – dennoch wird der Imkerroman sehr gefeiert. Die Redaktion des Deutschen Bienen-Journals hat mit Norbert Scheuer im Vorfeld der Preisverleihung gesprochen. Im Interview berichtet er, wie viel Recherche für seinen Roman nötig war, wie viel Wahrheit in der Figur des Egidius Arimond steckt – und über Imker als kritische Leser.…

Weiterlesen >>
Einfüttern mit Flüssigster.

Bienen füttern: So vermeiden Sie typisch...

Bienen füttern – wann, wie viel und in welcher Form? Das Einfüttern der Bienen im Spätsommer wirft viele Fragen auf: Warum sollten Imker ihre Bienen schon früh im Jahr füttern? Was ist das optimale Futter? Ist ein später Honigeintrag schlecht für die Überwinterung? Wie viel sollte man füttern? Und welche Fehler machen Imker beim Bienen füttern? Antworten gibt Dr. Jens Radtke, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Länderinstitut für Bienenkunde Hohen Neuendorf.

1. Bienen füttern – warum muss dies teilweise schon sehr früh im Jahr geschehen?

Jetzt das Bienen-Journal lesen

DBJ Ausgabe 12/2022

Aktuelle Ausgabe

Weiterlesen >>