Umfrage zur Frühtrachternte 2021

02. Juli 2021

Das Fachzentrum Bienen und Imkerei in Mayen fragt in der aktuellen Umfrage nach den Ergebnissen der Frühtrachternte 2021. Auch wer in diesem Jahr keine Frühtracht ernten konnte, ist zur Teilnahme aufgerufen.

Die Frühtrachternte 2021 ist abgeschlossen. Für einige Imkerinnen und Imker stand lange nicht fest, ob überhaupt noch geerntet werden kann. Wiederum einige mussten gänzlich auf die Frühtrachternte verzichten. Grund war der überwiegend kalte und nasse April; auch das Wetter im Mai spielte in einigen Regionen nicht mit. Als Bienenhalterin und Bienenhalter war man in diesen Wochen dazu angehalten, den Futtervorrat im Volk im Auge zu behalten. War dieser zu niedrig, musste nachgefüttert werden.

Frühtrachternte 2021: Unterschiede in den Regionen

Ausgabe 10/2021

0393_2021_BJ_FB-Cover und Posting_web_alt

Top-Themen:

  • Tierwohl in der Imkerei
  • Melezitosehonig
  • Verdampfer statt Smoker?
  • Vertriebene Honigjäger

Jetzt lesen

Die vom TrachtNet installierten Stockwaagen, die in ganz Deutschland verteilt stehen, haben die Futterzunahmen und -abnahmen der Bienenvölker in diesem Zeitraum dokumentiert. Durchschnittlich acht Kilogramm nahmen die Bienenvölker in diesem Frühjahr an Gewicht zu – das sind 16 Kilogramm weniger als im letzten Jahr. Das Fachzentrum Bienen und Imkerei in Mayen stellte fest, dass die 16 Bienenvölker, die in Sachsen-Anhalt mit den elektronischen Waagen von TrachtNet ausgestattet sind, im Frühjahr 40 kg an Gewicht zunahmen. Im Saarland, wo das Gewicht von 20 Bienenvölkern kontrolliert wird, konnte dagegen lange keine positive Entwicklung aufgezeigt werden. Die regionalen und lokalen Unterschiede sind demnach nicht zu unterschätzen.

Noch am 16. Juni 2021 lautete die Prognose des Fachzentrums zur Frühjahrshonigernte: „ […] in  den meisten […] Regionen Deutschlands werden Frühtrachternten nicht häufig vorgekommen sein oder noch vorkommen.“

Umfrage zur Frühtrachternte 2021 soll Aufschluss bringen

Wie viel Honig haben Imkerinnen und Imker im Frühjahr ernten können? Wie sieht die Situation in den einzelnen Bundesländern konkret aus – wo liegen regionale Besonderheiten?  Aufschluss darüber soll die aktuelle Umfrage zur Frühtrachternte bringen. Die 13 Fragen sind schnell beantwortet. Auch Imkerinnen und Imker, die in diesem Frühjahr keinen Honig ernten konnten, sollen teilnehmen.

Hier gelangen Sie zur Umfrage zur Frühtrachternte 2021>>>


Was ist das TrachtNet?
 
Seit 2011 dokumentiert das TrachtNet den Trachtverlauf in unterschiedlichen Regionen. Aktuell sind an über 460 Standorten in Deutschland elektronische Stockwaagen angebracht. Täglich liefern die Waagen Messergebnisse an einen zentralen Server, wo die Daten analysiert und auf Plausibilität geprüft werden. Die Daten, aufgeschlüsselt nach Bundesländern und Landkreisen, können auf der Internetseite des Fachzentrums für Bienen und Imkerei Mayen nachverfolgt werden. Da die Anonymität der teilnehmenden Imkereien bewahrt werden soll, sind die Standorte nicht eindeutig verortbar. Das TrachtNet wurde vom Fachzentrum für Bienen und Imkerei Mayen, der Agrarmeteorologie Rheinland-Pfalz, dem Bayrischen Institut für Bienenkunde und der Imkerei Veitshöchheim ins Leben gerufen.

Titelbild: stock.adobe.com/mirkograul

Abonnieren Sie unseren Newsletter!

Mit unserem Newsletter sind Sie immer auf dem aktuellen Stand.

Gratis Checkliste

In unserer Checkliste zum Herunterladen erfahren Sie, was aktuell zu beachten und tun ist, übersichtlich und strukturiert gefüllt mit Fachinformationen und -hintergründe.

Fachinformationen

Mit dem Bienen-Journal bleiben Sie immer auf dem neusten Stand. Auch Imker mit langjähriger Berufserfahrung kommen auf Ihre Kosten.

Grundlagen

Wichtig für uns ist es, neben den Fachinformationen, Grundlagen zu vermitteln, die für die Imkerei von essenzieller Bedeutung sind.

Abonnieren →


Themen: