Schlagwort: Gesundheit

Honig in der Schwangerschaft

Honig in der Schwangerschaft: Kein Grund...

Im ersten Lebensjahr sollen Babys keinen Honig essen. Diese Empfehlung gilt nicht in der Schwangerschaft. Diskussionen darüber verbreiten eher einen Mythos.

„Noch nie wurde Schwangeren abgeraten, Honig zu essen“, sagt Dr. Annette Schroeder, Lebensmitteltechnologin an der Landesanstalt für Bienenkunde der Universität Hohenheim. Im Gegenteil: Genauso wie für jeden anderen Erwachsenen hat Honig in der Schwangerschaft eine gesundheitsfördernde Wirkung. Dass im Internet die Frage immer wieder gestellt und diskutiert wird, verwundert die Expertin des Bieneninstituts. „Das entbehrt jeder Grundlage und sollte auch nicht in die Köpfe der Leute gepflanzt werde“, sagt sie. Es handelt sich also eher um einen Mythos, der daher rührt, dass Säuglinge keinen Honig essen sollten.

Dies liegt am sehr seltenen sogenannten Säuglingsbotulismus. Weltweit sind zwar nur wenige Fälle bekannt, in denen Säuglinge daran erkrankt sind, weil sie Honig gegessen haben. Dennoch gibt es sie. So ist es für viele Imker gebräuchlich, Honigkunden darauf hinzuweisen, dass Babys unter einem Jahr keinen Honig bekommen sollten.

Ausgabe 6/2022

Top-Themen:

  • Neue Gentechnik
  • Bestäubungsimkerei
  • Blühmischungen

Jetzt lesen

Weiterlesen >>
Honig Inhaltstoffe

Diese Inhaltsstoffe stecken im Honig

Vitamine, Mineralstoffe und Enzyme – diese und noch viel mehr gesundheitsfördernde Inhaltsstoffe sind in Honig enthalten. Was genau macht Honig eigentlich so gesund und wirkt jeder Honig gleich?

Honig ist kein einheitliches Produkt“, sagt dazu Dr. Annette Schroeder von der Landesanstalt für Bienenkunde an der Universität Hohenheim. So gebe es unzählige verschiedene Honigsorten, die sich hinsichtlich Geschmack, Aussehen, Aroma und Beschaffenheit unterscheiden. So auch ihre Inhaltsstoffe. „Die Honigrohstoffe müssen immer direkt von den Bienen an lebenden Pflanzenteilen gesammelt werden und viele wertvolle Honiginhaltsstoffe stammen nicht aus Nektar oder Honigtau. Erst die Bienen geben sie bei der Honigherstellung zu“, erklärt die Wissenschaftlerin in Bezug zur Besonderheit von Honig. Woran kann man aber festmachen, dass er auch gesund ist?

Inhaltsstoff Zucker: Honig ist nicht nur süß

Ausgabe 6/2022

Top-Themen:

  • Neue Gentechnik
  • Bestäubungsimkerei
  • Blühmischungen

Jetzt lesen

Weiterlesen >>
Ist Honig gesund?

Ist Honig gesund? – Fragen und Antworten

Honig gilt als gesundes Süßungsmittel. Er hat weniger Kalorien als Zucker, wirkt gegen Bakterien und Viren und soll auch Allergikern helfen. Doch was ist wirklich dran an den bekannten Fakten über Honig. Ist Honig wirklich gesund?

Dr. Annette Schroeder, Lebensmitteltechnologin an der Landesanstalt für Bienenkunde der Universität Hohenheim, hat mit dem Deutschen Bienen-Journal Fakten rund um die Kernfrage „Ist Honig gesund?“ diskutiert.

Honig enthält – anders als Haushaltszucker – Enzyme, Vitamine und Mineralstoffe. Kann man daher sagen, dass er auf jeden Fall gesünder ist als Zucker oder sind die Anteile dafür zu gering?

Ausgabe 6/2022

Top-Themen:

  • Neue Gentechnik
  • Bestäubungsimkerei
  • Blühmischungen

Jetzt lesen

Weiterlesen >>
Honig ist kein Diätmittel
26. Februar 2017

Abnehmen mit Zimt Honigwasser?: Ein Myth...

Honig ist gesund. Ein Getränk aus Wasser, Honig und Zimt hilft beim Abnehmen. Berichte im Internet zum Diätmittel Honigwassser versprechen das. Doch es ist ein Mythos. Warum Honigwasser zwar der Verdauung gut tut, aber kein Diätmittel ist, erklärt Ernährungsberaterin Renate Frank.

Honig ist gesund und Zimt Honigwasser reguliert die Verdauung

Täglich zwei Gläser Honigwasser und schon purzeln die Pfunde? Angeblich braucht es dazu nur einen viertel Liter heißes Wasser mit einem Teelöffel Zimt und zwei Teelöffel Honig. Diese kommen in das Zimtwasser, wenn es etwas abgekühlt ist. Der Tipp: Abends von diesem warmen Honigwasser eine Tasse trinken und morgens kalt den Rest. Das Versprechen: Man nimmt ab, weil der Honig abführend wirkt und der Zimt den Blutzuckerspiegel senkt.

Doch dieser Abnehmtrick aus dem Internet funktioniert nicht. Stattdessen weckt das Honigwasser falsche Erwartungen. „Honig wirkt nicht abführend, sondern regulierend auf die Verdauung“, sagt Diplom-Oecotrophologin Renate Frank. Sie hat sich intensiv mit der Wirkung von Honig auf die Gesundheit auseinandergesetzt und erklärt: „Selbst wenn Honig eine abführende Wirkung hätte, würde das nicht bedeuten, dass Fett abgebaut wird. Das Gewicht kann leicht sinken, weil Flüssigkeit und Stuhl ausgeschieden wird.“

Zimt Honigwasser und andere Abnehmversprechen: „Fettkiller gibt es nicht“

Auch die versprochene Wirkung des Zimts stellt Frank in Zweifel: „Die Annahme, dass Zimt blutzuckersenkend wirkt, hat sich als Irrtum herausgestellt und ist schon lange widerlegt.“…

Weiterlesen >>
Monatshinweise Februar Theorie

Februar – Aus dem Vollen schöpfen

Es geht nicht ohne Theorie

Auf Dauer wirklich erfolgreich kann ein Imker nur sein, wenn er sich an der Biologie der Bienen orientiert. Nicht umsonst prägte der „Bienenbaron“ August von Berlepsch bereits 1860 den nach wie vor gültigen Satz: „Vor allem lernt Theorie, sonst bleibt Ihr praktische Stümper Euer Leben lang.“ Seit jener Zeit haben die Erkenntnisse zur Biologie wesentlich zugenommen – es gibt viel zu lernen. Hier kann ich jedoch nur auf einige Gesichtspunkte der Lebensweise eingehen.

Am Honigkranz kann die Leistung abgelesen werden
Honigkranz. © Sabine Rübensaat

Gesundheit und Leistungsfähigkeit gehören unzertrennlich zusammen. Darum sei es noch einmal wiederholt: Aufgabe des Imkers ist es, die Bienenvölker in ihrer Entwicklung zu unterstützen und die volle Entfaltung ihrer Leistungsfähigkeit zu fördern. Denn erst eine hohe Leistungsfähigkeit des Bienenvolkes ermöglicht einen schnellen Bienenumsatz – verbunden mit einem schnellen Abgang möglicher Träger von Krankheitserregern, einem guten Putztrieb, einer stetigen Erneuerung des Wabenbaus, der erfolgreichen Verteidigung des Stockes gegen Räuber und nicht zuletzt einem ansehnlichen Ertrag.

Grundsätze der Bienenhaltung beachten

Wie viele Bienenvölker verhungern im Frühjahr, wenn das Brutgeschäft richtig in Gang kommt? Nicht die Notfütterung ist der Schlüssel zur erfolgreichen Durchlenzung, sondern die ausreichende Bevorratung des Volkes im vorangegangenen Sommer. Als oberster Grundsatz gilt: Das Bienenvolk soll ständig aus dem Vollen schöpfen können.…

Weiterlesen >>