Schlagwort: Bienenkönigin

Flügel stutzen bei der Bienenkönigin.

Flügel stutzen bei der Bienenkönigin – k...

Flügel stutzen oder nicht? Der Bienenkönigin einen Flügel um ein Drittel zu kürzen, klingt brutal und unnatürlich. Die EU-Ökoverordnung verbietet es. Es soll aber verhindern können, dass Vorschwärme weit fliegen und so ganze Bienenvölker retten. Was steckt dahinter?

Ob man der Bienenkönigin einen Flügel stutzen sollte, ist ein immer wieder diskutiertes Thema. Auch heute noch ist es eine angewendete Methode in konventionellen Imkereien. Für Bio-Imkereien greift dagegen ein Verbot. Doch wie sieht es in der Praxis aus? Welche Vorteile haben Imker und die Bienen selbst davon?

Warum stutzen Imker der Bienenkönigin einen Flügel?

Spricht man vom Flügel stutzen bei Bienenköniginnen, geht es darum, einen Vorderflügel um ein Drittel zu kupieren. Imker, die diese Methode nutzen, verwenden dafür meist eine Nagelschere. Da die Flügel weder Nervenzellen noch funktionsfähige Blutgefäße besitzen, sei das Stutzen mit dem Schneiden der Haare, Finger- und Zehennägel beim Menschen zu vergleichen – so die Theorie. Es gibt allerdings einen Unterschied: Der Flügel wächst nicht nach. So stutzen Imker den Flügel der Königin auch erst dann, wenn diese einen erfolgreichen Begattungsflug hinter sich hat. Hört man sich online und offline in der Imkerszene um, so ist das Stutzen des Flügels der Bienenkönigin eine durchaus noch angewendete Methode. Doch auch die Kritiker sind zahlreich.…

Weiterlesen >>
Bienen kaufen

Bienen kaufen: Diese Wege gibt es

Wer seine Imkerei vergrößern möchte und dabei nicht auf die Vermehrung der eigenen Bienenvölker setzt, kann neue Bienen kaufen – Wirtschaftsvölker, Ableger oder auch Bienenköniginnen. Aber wo, wie und zu welchen Kosten?

Ob Neuimker, der sein erstes Bienenvolk sucht, Imker, die den Bestand vergrößern wollen oder diejenigen, die im Winter Verluste hinnehmen mussten und nun ihre Imkerei wieder aufbauen wollen: Bienenvölker werden online und offline rege gehandelt. Wer Bienen kaufen möchte, sollte allerdings einiges beachten.

Gesundheitszeugnis: Wichtig beim Kauf von Bienenvölkern

Bienen kaufen – bitte nie ohne Gesundheitszeugnis. Das raten nicht nur erfahrene Imker, sondern auch die Bieneninstitute und jeder Amtstierarzt. Dabei steht das Verschleppen von Bienenkrankheiten im Mittelpunkt, genauso wie das von Schädlingen von einem Bienenstandort zum nächsten. Bienenkrankheiten gibt es einige, wobei nicht alle als Tierseuche gelten wie etwa die Amerikanische Faulbrut, auf deren Sporen Proben zur Erstellung eines Gesundheitszeugnis vorrangig untersucht werden. Dennoch gilt: die Bestätigung, dass eine Futterkranzprobe frei ist von Amerikanischer Faulbrut, ist noch kein vollständiges Gesundheitszeugnis.

Wichtiger Unterschied: Für ein Gesundheitszeugnis nimmt der zuständige Amtstierarzt eine Futterkranzprobe als neutrale Person und nicht der Imker bzw. Besitzer der Bienenvölker, der diese verkaufen möchte. In manchen Landkreisen übernimmt dies der Bienenseuchensachverständige des Imkervereins in dessen Auftrag.…

Weiterlesen >>
Bienenkönigin

Was kostet eine Bienenkönigin?

Möchte man eine Bienenkönigin kaufen, muss man sich entscheiden: Genügt eine schlupfreife Weiselzelle? Soll die Bienenkönigin unbegattet sein, begattet sein oder gar von einer Belegstelle kommen? Die Antwort darauf gibt den Preis vor. Beim Kauf einer neuen Königin fürs Bienenvolk tauchen schnell aber noch weitere Fragen auf. Hier gibt es Antworten.

Was kostet eine Bienenkönigin und wie wird sie erfolgreich angenommen? Welches Budget Sie für eine Jungkönigin einplanen können, und was Sie beim Zusetzen des neuen Staatsoberhaupts beachten sollten, erfahren Sie hier.

0 Euro für die selbst gezogene Königin

Das Nachziehen aus dem eigenen Bestand kostet nichts. Das geht simpel über einen Brutwabenableger vom besten Volk oder im größeren Stil zum Beispiel nach der Methode „Völkervermehrung in vier Schritten“. Wenn man allerdings nur wenige Völker hält oder die Expertise bei der Beurteilung der Völker fehlt, kann die Nachzuchtwürdigkeit des Muttervolkes gering sein.

Besuchen Sie daher möglichst eine Umlarvveranstaltung Ihres Imkervereins, Kreisimkervereins oder Landesverbandes. Dort bieten versierte Imker und Züchter – in der Regel kostenlos – jüngste Larven aus ihren besten Völkern an. Den Zuchtstoff können Sie gut geschützt, gegebenenfalls in einem mitgebrachten Anbrüter, mitnehmen. Klären Sie unbedingt im Voraus den Ablauf, und achten Sie beim Transport von Brutwaben in Sammelablegern auf ein gültiges Gesundheitszeugnis.…

Weiterlesen >>
Bienenkönigin.
29. Juni 2020

Bienenkönigin: seltene Bilder vom Schlup...

Eine Bienenkönigin ganz nah beim Schlupf beobachten zu können, ist ein seltener Augenblick. Genauso ihre Rückkehr vom Hochzeitsflug. Der Bienenforscher Gerhard Liebig hat beide Szenen und noch einiges mehr gefilmt und zeigt in seinen Videos auch, wie die Arbeiterinnen der Königin immer unterstützend zur Seite sind.

Jetzt das Bienen-Journal lesen

DBJ Ausgabe 12/2022

Aktuelle Ausgabe

Weiterlesen >>
Zusatzkäfig für die Bienenkönigin

Fitte Winterbienen: Oktober im Bienensto...

Im Oktober beginnt der Herbst. Das Einfüttern sollte abgeschlossen sein. Wenn nicht, gibt es dennoch Tricks, wie die Winterbienen noch Futter annehmen. Wichtig außerdem: Die Frage nach dem Alter der Königin.

Während die Erinnerung an den Sommer noch stark ist, schleicht sich der Herbst über unsere Felder. Die Bienen sollten jetzt eingefüttert sein. Bei den immer tiefer werdenden Nachttemperaturen nehmen sie das Futter nicht mehr gut ab.

Das Füttern klappt noch, wenn das Futtergeschirr von den Bienen leicht erreichbar ist: Mit einer nahe an die Bienen herangerückte Futtertasche nehmen sie das Futter auch bei tiefen Temperaturen ab. Aber nach altehrwürdiger „Lehrmeinung“ sollte der Imker die Winterbienen nicht mit dem Umarbeiten des Winterfutters belasten. Ob dieses Argument wirklich stichhaltig ist, kann ich nicht überprüfen, aber mit meinem imkerlichen Gesamtblick auf den Zustand der Völker bezweifle ich das.

Winterbienen bekommen hochenergetische Nahrung

Welche Tätigkeiten im Leben einer Winterbiene sind anstrengend und lebenszeitverkürzend?

Man sollte zunächst meinen, dass die Brutpflege besonders anstrengend sei. Das ist aber nicht der Fall. Das Aufheizen des Brutnestes und die Sammelflüge sind die anstrengendsten Tätigkeiten im Volk. Bienen, die im Stock stark zuckerhaltiges Futter finden, müssen nicht ausfliegen, um die Beute nach Hause zu bringen. Im Gegenteil: Sie kommen mit einer hochenergetischen Nahrung in Kontakt, diese geht durch ihren Körper und gibt diesem einen Energieschub.…

Weiterlesen >>
leere am flugloch

Verlagsbienen: Leere am Flugloch

Nur ein paar vereinzelte Bienen sind trotz schönstem Sonnenschein am Flugloch unseres Stockwaagenvolkes zu sehen. Deshalb gingen wir heute mit der Befürchtung aufs Dach, in diesem Volk nicht mehr viel Leben zu finden.

Aber siehe da, beide Zargen waren relativ gut besetzt und sogar eine Menge Brut zu sehen. Da unsere Analyse auf Nosema-Sporen negativ ausgefallen war, bestand erst die Überlegung, dieses Volk einfach mit unserem Ableger zu vereinen.

Zeit für das Ablösen der Königin?

Wir entschieden uns dann aber doch dafür, zunächst einmal alle Rähmchen und die Zarge auszutauschen und das Volk komplett auf neue Rähmchen mit Mittelwänden zu setzen. Die Brutwaben haben wir über ein Absperrgitter in eine Zarge darüber gehängt. Wenn alle Bienen geschlüpft sind, werden wir auch diese Waben entnehmen und ausschmelzen.

Vielleicht wird es in diesem Volk auch einfach Zeit für das Ablösen der Königin, ein paar Weiselnäpfchen waren schon zu sehen…

Bei den anderen Völker Völkern sind die Honigräume schon gut gefüllt. Der Ableger wird dieses Jahr zwar noch keinen Ertrag bringen, aber bei unserem stärksten Volk können wir uns bald an die Honigernte machen… …

Weiterlesen >>
Süß- und Sauerkirsche © Bienen-Journal
07. September 2016

Gelée Royal alleine macht noch keine Kön...

Macht Gelée Royal eine Bienenkönigin zur Bienenkönigin? Eine aktuelle Untersuchung verspricht die Lösung. Angeblich sei es die Tatsache, dass Königinnen weder Nektar noch fressen. Bienenforscher Werner von der Ohe warnt jedoch vor einer zu einfachen Erklärung.

Das Ei alleine ist noch nichts Besonderes: Ob daraus eine Arbeiterin oder eine Bienenkönigin entsteht, ist zum Zeitpunkt der Eiablage noch ungewiss. Und doch unterscheiden sich Bienenkönigin und Arbeiterin enorm in ihren Fähigkeiten, ihrem Aussehen, ihrer Lebensdauer und in der Bedeutung für das restliche Bienenvolk. Spricht man von diesen Unterschieden so nennt das die Bienen-Wissenschaft „Kastendifferenzierung“.

Das, was eine Bienenkönigin zur Bienenkönigin macht, liegt stark an ihrer Ernährung. Und dabei spielt ein Aspekt die ausschlaggebende Rolle: wie viel die Biene Gelée Royal bekommt. Galt bisher die Tatsache, dass die Königin in den ersten fünf Tagen, bis sie sich verpuppt, nur mit dem Futterdrüsensaft Gelée Royal ernährt wird und vor allem dadurch zur Königin wird. So stellt das Dr. May Berenbaum, Professorin an der University of Illinois nun in Frage.

Gelée Royal überschätzt?

Genauer genommen präzisiert sie diese Tatsache und sagt, dass nicht das Füttern mit Gelée Royal eine Königin zur Königin macht, sondern dass sie keinen Honig und keinen Blütenpollen bekommt. Arbeiterinnen bekommen diesen schon ab dem dritten Tag.…

Weiterlesen >>
Bilder aus dem Bienenstock

Videos: Seltene Bilder aus dem Bienensto...

Eine Bienenkönigin ganz nah beim Schlupf beobachten zu können, ist ein seltener Augenblick. Genauso ihre Rückkehr vom Hochzeitsflug. Der Bienenforscher Gerhard Liebig hat beide Szenen und noch einiges mehr gefilmt und zeigt in seinen Videos auch, wie die Arbeiterinnen der Königin immer unterstützend zur Seite sind.

Wenn eine Bienenkönigin aus der Weiselzelle schlüpft, bekommt sie Hilfe. Nach dem Schlupf muss sie sich erst einmal auf der Wabe und im Stock zurechtfinden. Und auch, wenn sie vom Hochzeitsflug zurückkehrt, wird sie von allen Seiten unterstützt, damit sie das Flugloch findet und unbeschadet einlanden kann.

Königin: Gehegt und gepflegt

Gerhard Liebig hat in den folgenden drei Filmen das Verhalten der Königin beim Schlupf, direkt danach und bei der Rückkehr nach dem Hochzeitsflug gefilmt. Er kommentiert in den Filmen das Geschehen und erklärt, was genau passiert.

Die spannenden Bilder zeigen sowohl den Schlupf einer einzelnen als auch gleich mehrerer Bienenköniginnen auf einer Wabe. Sowohl diese Aufnahmen als auch die von der Rückkehr der Königin nach dem Hochzeitsflug eröffnen einen Blick darauf, was die Arbeiterinnen alles zu tun haben, damit ihre Königin den Schlupf und ihren ersten und wahrscheinlich einzigen Ausflug unbeschadet übersteht.

Eine Königin schlüpft:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Weiterlesen >>